33. Spieltag: VfL Bochum – Eintracht Frankfurt

Samstag 16.05.09
VfL Bochum – Eintracht Frankfurt
Zuschauer:31000
Endstand: 2-0

 


Das wir einen großen Bus nach Bochum am vorletzten Spieltag einsetzen, stand eigentlich schon seit Beginn der Saison fest. Wie ich finde, ist Bochum mit das schönste Auswärtsspiel einer Saison. Geiles Old-School-Stadion ohne viel Schnick Schnack und immer gute Stimmung (auch dank der genialen Akustik).

Dies sehen wohl auch viele andere so, denn trotz des grandiosen Saisonverlaufs und der Glanzleistung im Heimspiel drei Tage zuvor gegen Bremen (0:5) war der Bus restlos voll.

Da wir wieder mit MKR fuhren, war erster Abfahrtspunkt wieder das E2 in Dettingen, wo sich erneut eine gute Truppe zum Frühstück traf (wenn man bei Long Island Icetea von Frühstück sprechen kann 😉 )

Um 09.40 Uhr ging dann die Fahrt los gen A´burg, wo am Hauptbahnhof der Rest eingesammelt wurde. Die Stammleute waren alle im hinteren Teil des Busses platziert, so dass von Anfang an eine gute Stimmung herrschte. Nach zig Kontests und viel Dummgebabbel kamen wir eigentlich rechtzeitig in Bochum an. Wenn unser Fahrer nicht die erstbeste Ausfahrt genommen hätte, wären wir auch rechtzeitig am Stadion gewesen, so mussten wir ewig lange durch ganz Bochum gondeln, bis wir endlich am Ruhrstadion ankamen. Aber jetzt galts erstmal nen Parkplatz finden, da der eigentliche Gästebusparkplatz zum einen auf der ganz anderen Seite war und zum anderen lt. Aussage eines Polizisten bereits voll war. Nach langem Suchen nahm sich ein Motoradpolizist unserer an und führte uns auf einen Parkplatz. Dieser war allerdings ewig weit weg, so dass nun noch ein langer Fußmarsch folgte. Irgendwann kamen wir dann vorm Gästeblock an, wo bereits Regina und Tobi auf uns warteten, da sie noch ne Karte von uns bekamen.

Dann gings ins Stadion, wo auch kurz darauf das Spiel begann. Zur Startaufstellung könnte ich wieder so viel schreiben, was mich aufgeregt hat, aber es hat ja eh keinen Sinn. Diesem Holzkopf auf der Bank ist nicht mehr zu helfen! Die Bochumer, die ja noch ein paar Pünktchen für den Klassenerhalt benötigten, nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und kamen auch zu einigen Chancen, die aber allesamt vom heute klasse aufgelegten Markus Pröll zu Nichte gemacht wurden! In der 26. Minute war es dann soweit und Bochum ging verdient in Führung. An ein Aufbäumen der Adlerträger war aber nicht zu denken. Die Stimmung im Gästebereich, die anfangs noch sehr gut und laut war, begann allmählich umzuschwenken. Und als auch nach dem Seitenwechsel keine Besserung in Sicht war – im Gegenteil, Bochum hätte nach gut einer Stunde locker 3:0 führen müssen (dank Pröll stand es noch 1:0) – schallten die ersten „Funkel Raus“ Rufe durchs Stadion. An einigen Ecken im Block passierte es auch, das Funkel-Gegner und –befürworter aneinander gerieten. Soweit hat es dieser Aff schon gebracht, dass wir uns gegenseitig auf die Fresse schlagen.

Als dann aber in der 72. Minute das 2:0 für Bochum fiel, gab es kein Halten mehr. Ich behaupte mal 90 % der mitgereisten Frankfurter beteiligten sich jetzt an den Anti-Funkel-Gesängen. In das „Nie mehr 2. Liga“ der Bochumer Fans stimmten die Frankfurter mit einem „Nie mehr Friedhelm Funkel“ mit ein.

Ohne Wille und Kampf ging die Mannschaft nach 90 Minuten und einer weiteren Niederlage vom Platz. Im Block sah man nur wütende oder enttäuschte Gesichter.

Aber halt: Eigentlich müssten wir doch feiern! Dank der Dummheit der anderen Kellerkinder hatten wir trotz Niederlage den Klassenerhalt sicher! Und das mit stolzen 33 Punkten! Respekt! Das trotzdem niemandem zum feiern zu Mute war, ist wohl zu verstehen!

Vor dem Block versammelten sich dann einige Hundert Frankfurter, die sich auf den Weg hinter die Haupttribüne machten um ihren Frust der Mannschaft zu übermitteln. Leider war an ein Durchkommen an den Bus nicht zu denken, so dass wir nach einigen Minuten den Rückweg zum Bus antraten. Dort mussten wir noch eine geraume Zeit warten, bis endlich alle Mitfahrer an Bord waren und die Rückfahrt beginnen konnte. Die Malle-Mucke von der Hinfahrt konnte nach diesem Spiel niemand mehr hören, so dass nun „zart Gezupftes“ aus den Boxen dröhnte.

Die erste Zeit der Rückfahrt war die Stimmung ziemlich im Keller und es wurde viel diskutiert. Irgendwann machte man aber wieder das beste draus und verbrachte die restliche Zeit der Fahrt mit dem Singen von irgendwelchen Schwachsinnsliedern oder Lieddichtungen mit dem Thema Funkel! Um 21:30 Uhr erreichten wir wieder A´burg, wo der Großteil des mitgereisten Pöbels nebst Müll entsorgt wurde, ehe es die letzten Meter nach Dettingen ging, wo der Bus noch gesäubert wurde.

Wieder mal ne Auswärtsfahrt, ob gut oder schlecht, überlass ich jedem selbst!

P.S. Einen vorher geplanten Kritikappell an manche Mitfahrer (keine Stammleute) erspar ich mir jetzt. Wir werden uns einfach gut überlegen, ob wir diese Leute wieder mitnehmen und fertig!

Auf eine geile neue Saison, hoffentlich ohne FF!

Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.