1. Spieltag in Wolfsburg

Sonntag 16.08.15

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt

Zuschauer: 29126

Endstand: 2-1

Endlich ist es wieder soweit! Nach dem Spiel letzte Woche beim Bremer SV am Vinnenweg ging es heute zum Bundesligaauftakt zu den arbeitslosen VW-lern nach Wolfsburg. Es war klar, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Jedoch hat man sich im letzten Jahr auch nicht unbedingt schlecht geschlagen und ist mit einem Unentschieden nach Hause gefahren. Aber warum rede ich groß über die Vergangenheit. Neue Saison, neues Glück!
So machten wir uns an einem leider regnerischen Sonntag  Morgen gegen 09:30 auf den Weg in Richtung Niedersachsen. So gönnten wir uns das ein oder andere Bier womit die Stimmung  lockerer wurde und der ein oder andere Witz gerissen wurde. Auf halber Strecke legten wir den ersten Stopp bei unserer Currywurstbude des Vertrauens ein und stärkten uns mit Essen und Trinken. In Wolfsburg angekommen steuerten wir direkt den Weg zum Block an, da es um das Stadion herum bis auf eine kleine Bar nicht sehr viel Möglichkeiten gab.

Nach langen Grübeln, ob sich die Ultras dieses Jahr wieder oben ihr Revier einnehmen werden, hängten wir dann unser Banner doch wie letzte Jahr im unteren Block direkt hinter der Eckfahne auf. Ebenfalls dabei war unser Doppelhalter, der zu Beginn des Spieles und bei unserem Tor schön in Szene gesetzt wurde.
Zum Spiel muss ich sagen, dass die Eintracht ganz klar besser ins Spiel gefunden hat und Wolfsburg die ersten 10 Minuten unter Druck setzte. Ebenfalls ging das erste Tor auf unser Konto , wurde aber auf Grund einer Abseitsstellung leider nicht anerkannt. Hierzu waren wir uns im Block jedoch erstmal sehr unsicher und haben uns in unserer Whatsapp-Gruppe informieren müssen, ob das denn eine Fehlentscheidung war oder nicht. War aber alles korrekt! Und dann rappelte es…
1:0 und 2:0. Bauf!!! Wie ein Schlag in die Fresse trafen uns die zwei Tore. Jedoch direkt 2 Minuten danach in der 19. Minute gab es einen Grund für die Eintrachtfans zu feiern. Tor durch Stefan Reinartz! Danach fing sich die Eintracht schnell wieder und es war bis zur Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. In der zweiten Halbzeit kam Wolfsburg ein bisschen besser in die Partie. Jedoch passierte nichtmehr viel. Wenn man sich am Ende die Statistik anschaut, passt sie auf jeden Fall nicht zum Spielverlauf. Egal, das Ding ist gelaufen.

Wie immer ging es direkt aus dem Block ab ins Auto und Richtung Heimat. Nach einer kurzen Abstimmung kamen wir zu dem Entschluss, etwas richtig Essen zu gehen und kein Fast-Food-Quatsch. So fuhren wir nach 2 Stunden ab und suchten uns das nächste Restaurant aus. Von wegen!!! Das wurde eine größere Sache als geplant. Der erste „Ort“ war wie ausgestorben. Neben einem Dönerladen und einer Pizzeria die eher ein Straßenstand war, gab es hier weit und breit nichts.Leicht gereizt wurde dann das Handy rausgeholt und der nächste Grieche aufgesucht. Doch auch da hatten wir kein Glück. Alles voll. Also auf ein Neues, der nächste Grieche ausgesucht und angesteuert. Von außen war es jetzt nicht gerade der Burner und auch innen war er nicht grade sehr gut besucht. Jedoch sollten wir überrascht werden. Riesen Portionen, nette Bedienung, kleiner Willkommensschnaps und ein sehr leckeres Essen! Da hatte uns Teddy mal wieder zum perfekten Restaurant gebracht. Nachdem wir uns alle mehr als satt gegessen hatten, ging es wieder ab in den Bus und in Richtung Heimat. Zur restlichen Fahrt gibt es nicht viel zu sagen.

Vollgefressen, nervenaufreibendes Spiel. Da ist man schon mal platt und gönnt sich eine Mütze Schlaf.  Doch kurz vor Aschaffenburg wurde es nochmal laut im Bus, da 80-er Musik den Bus beschallte. Was gibt es geileres als 80-er Musik? – Richtig, nichts! Dank Teddy wieder gesund in Aschaffenburg angekommen ( Hier nochmal ein riesen Danke für die Fahrt), ging jeder wieder seinen eigenen Weg. Mal schauen was der Samstag gegen Augsburg bringt.

Aaron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.