16. Spieltag in Leverkusen

Sonntag 15.12.2013

Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt

Zuschauer: 26242

Endstand: 0-1


Deutschland im Dezember 2013. 16. Spieltag der Bundesliga. Eintracht auswärts in Leverkusen. Leverkusen gerade in das CL-Achtelfinale eingezogen, unsere Eintracht gerade als souveräner Gruppenerster in das Europaleague-Sechzehntelfinale eingezogen.

Könnte man meinen, dass es zum Spitzenspiel in Leverkusen käme. Könnte man, wenn unsere magische SGE nach 15 Spieltagen nicht erst 11 magere Punkte auf dem Konto hätte und nur dank der noch größeren Dummheit anderer Mannschaften noch auf dem 15. Tabellenplatz stehen würde.

Nichtdestotrotz machten sich wieder neun CABs auf den Weg nach Leverkusen mit dem Ziel vor Weihnachten noch einen Auswärtsdreier einzufahren. Bei vielen war die Ansage von 6 Punkten aus den letzten beiden Spielen doch aber wohl eher mehr Galgenhumor bzw. Wunschdenken als wirklich Überzeugung… Aber wie gesagt, 9 Mann/Frau auf jeden Fall (Steeb, Matze, Helmes, Manu, Gabriel, Alfred, Whitey, Jamie und Jessy) die nach kurzer und wenig aufregender Fahrt bereits zwei Stunden vor Spielbeginn in Leverkusen ankamen.

Die Zeit bis zum Spiel ging mit Nahrungsaufnahme und der Spekulation ob Djakpa nun ne kurze oder lange (oder gar keine) schwarze Hose anhätte auch relativ schnell rum. Es war wohl ne kurze Hose und so stand er kurze Zeit später, nach seinem schönen Freistoßtor unter der Woche gegen Nikosia, auch in der Startelf. Was auch nicht verkehrt war, denn er und die anderen gaben sich gut kämpferisch und waren in den ersten Phase auch deutlich besser als Leverkusen. Zudem hätte man in Führung gehen können, doch Rosenthals Kopfball landete am Pfosten.

Als Leverkusen dann die Oberhand gewann und das Gegentor nur eine Frage der Zeit war, wurde von uns ein Freistoß schnell ausgeführt (Jung konnte ihn grad noch vor der Linie annehmen, sonst hätten die Herren das auch grad wieder vermasselt) und von Jung schön in den Sechzehner geflankt, wo Russ zum 1:0 einköpfte.

Unendliche Freude im Gästeblock. Leverkusen schmiss natürlich nun alles nach vorne und spielten sich viele Chancen heraus. Während die Adlerträger auch immer müder wurden. Doch was auch kam, irgendein Bein wurde immer in den Schuss geworfen, so dass man sich bis in die Nachspielzeit retten konnte, in der der eingewechselte Bakalorz einen Elfmeter rausholte. Ekstase pur im Eintrachtblock. Joselu hätte diesen zwar auch rein schießen können (auch fürs Torverhältnis), da es gleichzeitig aber auch die letzte Aktion des Spiels war, reichte es zu den 3 Punkten in Leverkusen. Auswärtssieg!

Auf dem Weg zurück noch mal kurz beim KFC in Limburg gehalten, wo Steeb dann auch noch einen vollen Krautsalat aus dem Tablettwagen zog, bevor ihn die Putzfrau wegräumte. Wenns läuft dann läufts eben.

Jetzt gilt es zum Hinrundenabschluss noch mal zu Hause gegen Augsburg zu gewinnen, dass die Leverkusenpunkte auch richtig was wert waren. Hoffen wir auf eine bessere Rückrunde in der Bundesliga und noch auf die ein oder andere schöne Stunde in der Europaleague (und natürlich im Pokal).

Gabriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.