24. Spieltag in Hamburg

Samstag 08.03.2014

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt

Zuschauer: 51191

Endstand: 1-1

 

 

„Hey was geht ab, wir schrauben die Uhr heut ab…“ Diesen Song schmetterten wir einige Male auf dem Hingweg nach Hamburg, wo heute unsere magische SGE beim Chaos-Club HSV antreten durfte.

Natürlich war die Hoffnung groß, heute hier zu gewinnen um sich allmählich aus der Gefahrenzone zu arbeiten und dem HSV den nächsten Stoß Richtung 2. Liga (+ dazugehöriger Abmontage dieser Drecks Dino-Uhr) zu geben! Das es am Ende wieder mal anders kam, ist halt typisch Eintracht Frankfurt, aber von vorne…..

 

Den Schmerz des Ausscheidens aus dem Europapokal konnte man nur mit nem schönen Suff runterspülen. Da Jamie dankensweiterweise heute den Part des Chauffeurs übernahm (er will halt auch mal Pilot spielen 😉 ), konnten Steebo und ich uns also dem Alkohol widmen. Mit Mathias + Alfred hatten wir zwei weitere Profisportler in der Disziplin Kampftrinken an unserer Seite.

Ich besorgte im Vorfeld den Stoff und Mathias kümmerte sich um die musikalische Untermalung des Ganzen.

So saßen wir dann am Samstagmorgen mit ner Dose Europapokalschobbe in der Hand im 9ner und warteten auf die Dinge, die an diesem wunderschönen Tag noch kommen sollten.

In Mücke wurden dann noch Lena + Kay aufgegabelt, die zur Feier des Tages (115. Geburtstag der SGE) einen Kuchen gebacken + diesen entsprechend dekoriert hatten und desweiteren noch Partytröten dabei hatten. Alsbald wurde auch die erste Flasche Bacardi Oakheart geköpft und die Stimmung stieg merklich!  Auf einem der nächsten Rasts wurde dann der Kuchen vernichtet (sehr lecker > vielen Dank nochmal) und

ein Folklore-Tanz aufgeführt. Ihr seht, wir hatten heute unseren Spaß…..

Einige Stunden Dummgebabbel und zig weitere Liter Alkohol später kamen wir pünktlich in Hamburg an. Die Hansestadt empfing uns mit strahlendem Sonnenschein. So schlenderten wir – gemütlich Äpplertrinkend und dummbabbelnd – Richtung Gästeblock. Vorm Block mussten wir noch warten, bis die im Vorfeld bereits organisierte Karte für Mathias vorbeigebracht wurde.

Nun konnten wir das – mMn – schönste Stadion Deutschlands betreten.

Im Gästeblock angekommen suchten wir uns einen schönen Platz fürs Banner und für uns.

Zum Spiel schreib ich mal nix, ich reg mich sonst nur zu sehr auf! Ich fass es in einem Wort zusammen: ERBÄRMLICH!

Stimmung auch nicht der Reisser, aber was will man erwarten, wenn ca. 150 Leute des harten Kerns nicht im Stadion sind, da drei Busse nach einem Vorfall auf der Hinfahrt wieder zurückgeschickt wurden.

 

Auf dem Rückweg wurde – wie üblich bei Hamburgfahrten – im Miss Pepper (einem geilen amerikanischen Diner auf einem Autohof zwischen HH+H) Halt gemacht und vorzüglich gespeist (und weiter getrunken)

Der rote Roland + die Rentner-Gang vom Nachbartisch werden den Abend wohl auch nicht so schnell vergessen 😉

Für die weitere Fahrt wurde dann noch Proviant an der Tanke geholt und wieter gings über den Highway gen Heimat.

Dankenswerterweise wurde ich direkt vor meiner Haustür rausgeschmissen! Eine mal wieder geile Fahrt (wie so oft war das Spiel die Ausnahme an diesem Tag) ging nun zu Ende.

 

Danke an die Fahrer Jamie + Trucker und Danke an den Rest für ne saulustige Tour!

 

Teddy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.