Europa League: Apollon Limassol – Eintracht Frankurt 07.11.2018 2:3

Die Losfee in der Europa League brachte uns nach Zypern – nach der Teilnahme 2013/2014 also das zweite Mal, dass die SGE auf der Insel im Mittelmeer aufschlug. Nachdem es vor fünf Jahren gegen Apoel Nikosia ging, hieß der Gegner dieses Mal Apollon Limassol. Für viele war das glaube ich nicht so der Bringer – einfach weil man schon einmal auf Zypern war. Da ich bei der letzten Teilnahme aber nicht konnte, freute ich mich extrem auf den Trip. Thomas und ich reisten einen Tag früher, also bereits Dienstags über Thessaloniki nach Larnaka an und checkten dort die Lage. Mittwochs gings dann an den Strand und dann warteten wir in der netten Hotellobby auf die restlichen CABs, die dann nach und nach eintrafen und es sich an der Bar gemütlich machten. An sich fand ich die Insel Zypern ziemlich ansehnlich, das Wetter passte mit 25 Grad perfekt.

Donnerstags ging es dann mit Autos und Taxen nach Nikosia, wo das einzige Europa League-taugliche Stadion auf Zypern steht. Wir gingen vorher in die Innenstadt und machten es uns hier in einer Kneipe gemütlich – und hier landeten wir einen absoluten Volltreffer! Bei extrem gutem Essen und einem ganzen Haufen Bier, Wein und Schnaps wurden die Stunden bis zum Spiel bei Gesang, einem Auswärtsstrip und viel dummem Gebabbel verbracht. Zwischendurch brachte der Wirt immer wieder einige Runden an den Mann und versuchte die Menge mit Gesängen anzustimmen – herrlich!

Anschließend ging es durch die Stadt an den vorher bekannten Treffpunkt, von wo uns Shuttle-Busse ans Stadion bringen sollten. Es herrschte zwar sowohl am Parkplatz, als auch am Stadion gut Chaos, aber im Endeffekt schaffte es jeder, der das wollte, auch pünktlich zum Anpfiff ins Stadion. Hier bot sich ein – erwartbares, aber doch – trauriges Bild: Außer dem Gästeblock, der bis oben gefüllt war, fanden sich nur noch auf der Haupttribüne ein paar hundert Leute, der Rest war gähnend leer! Der Gästeblock dagegen lieferte dank der grauen Pullis, die im Vorfeld des Spiels verkauft wurden ein starkes Bild ab, das durch eine Choreo mit etwas Rauch und Fackeln och verbessert wurde. Die Stimmung war eigentlich ganz ok, mit einem starken Gegner auf den Rängen wäre aber sicher noch mehr gegangen. Auf dem Rasen hatte die Eintracht jederzeit alles im Griff, führte 3:0 und ließ die Gegner erst zum Schluss etwas aufkommen. Quasi in den letzten Minuten erzielten die Zyprioten noch zwei Tore – drauf gesch….! Nach dem Spiel und einiger Feierei im Block („ja wir haben Adi Hütter und wir … eure Mütter!) ging es wieder zu den Bussen, die uns direkt nach Larnaka fuhren, wo sich alle nochmal im Restaurant zur goldenen Möwe stärkten, bevor man erschöpft aber glücklich ins Bett fiel.

Den nächsten Tag (Freitag) verbrachten alle bei 1-12 Dosenbieram Strand bzw. Pool – einfach mal gutgehen lassen! Samstags ging es dann zu unterschiedlichsten Zeiten wieder nach Hause in Richtung FFM, Thomas und ich wählten die Ochsentour über Thessaloniki und Athen! Aber hey, dank dreier Flüge immerhin dreimal essen 😛

Für uns endete eine tolle Reise dann Samstagabends in FFM! Danke an alle Mitstreiter!

Cheers, Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.