30. Spieltag in Gelsenkirchen

Freitag 11.04.2014

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt

Zuschauer: 61973

Endstand: 2-0

 

Nachdem Heimsieg im „Derby“ gegen die Karnevalstrottel  – welche es fertigbringen nur die Hälfter ihrer zur Verfügung stehenden Karten zu nutzen –  und den daraus resultierenden 35 Punkten (8 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz) war also das primäre Saisonziel Klassenerhalt geschafft (ja ich weiß, rechnerisch noch nicht 100%ig, aber ich bitte euch….)

Nun war es ja in den letzten Jahre sehr oft der Fall, dass unsere Mannschaft – sobald sie ihr Ziel erreicht hatte – nichts mehr Zustande brachte und die letzten Saisonspiele regelrecht herschenkte. Was das allein an Fernsehgeldern ausgemacht hat (ca. 1 Mio pro verschenktem Tabellenplatz) will ich mir gar nicht vorstellen.

Wenn ich nun das heutige Spiel in Schalke Revue passieren lasse, muss ich sagen: „Same procedure as every year!“ Klar spielen wir heute bei einem CL-Aspiranten für den es noch um alles geht, wenn aber der Heimelf ein Tor zum 2:0 aberkannt wird, sie einen Elfmeter verschießt und man weiterhin nur 1:0 zurückliegt, erwarte ich, dass ein Ruck durch die Mannschaft geht und nochmal versucht wird hier etwas mitzunehmen. Aber was geschah? Nix! Keine einzige Torchance in Hälfte zwei! Demzufolge war ich gut bedient! In der Nachspielzeit kassierten wir dann noch das 2:0 durch einen direkt verwandelten Freistoß.

Soviel zum Spiel! Supportmäßig sollte es heute – wie eigentlich immer in Schalke – auf beiden Seiten nichts besonderes geben! Doch trotzdem wurden in den Tagen nach dem Spiel die ach so unbelehrbaren Franfurter Assis mal positiv in der Presse erwähnt! Grund war eigentlich eine Selbstverständlichkeit: Als Mitte der ersten Hälfte ein Schalker Fan hinter dem Tor nach einem Herzinfarkt behandelt, bzw. reanimiert wurde, stellte der Gästeanhang (und später auch die Heimkurve) seinen Support ein! Erst als abzusehen war, dass es dem Mann besser geht und er abtransportiert wurde, setzte das Stadion nach dem erstmal gemeinsam der Fan beklatscht wurde wieder mit dem Support ein!

Die Fahrt ins beschauliche Gelsenkirchen wurde mal wieder in einem 50 Mann Bus vollzogen! Thomas organisierte – wie schon in der Vorsaison nach Dortmund – diese Tour auf eigene Faust, was wir natürlich mit der Teilnahme von 8 CABs unterstützten! Abfahrt des Busses sollte um 15 Uhr am ROB sein, aber die CABs sowie ein paar Kollegen vom Trucker trafen sich – passend zum heutigen Motto „Assofahrt in den Pott“ – bereits um 13:00 Uhr in der Stadtschänke zum vorglühen! So kamen wir dann auch schon etwas angedüdelt zum Treffpunkt, wo man noch bis nach 15 Uhr auf den Bus warten musste. Dann wurden die Insassen, sowie die von Thomas organisierte Verpflegung in den Bus geladen. Leider sollte die Fahrt nicht ganz so berauschend werden, wie die Umstände es eigentlich hergeben sollten. Hieran war einzig und allein dieser Aff von Busfahrer Schuld. Selten so einen unfreundlichen unkooperativen Honk erlebt wie diesen südosteuropäischen Vaclav. Zu allem Überfluss war angeblich auch noch die Toilette „defekt“, was natürlich zur Folge hatte, dass man nur mit angezogener Handbremse trank. Wir machten trotzdem – wie immer halt – das Beste aus der Situation und hatten dennoch unseren Spaß! Am Ende war es trotz allem eine schöne Fahrt und ich hoffe, Thomas lässt sich nicht entmutigen und organisiert auch nächste Saison einen großen Bus. Evtl. macht es dann unter neuem Trainer auch sportlich wieder mehr Spaß als diese Saison (natürlich auf die BL bezogen)

Teddy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.