4. Spieltag in Schalke

Samstag 20.09.2014

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt

Zuschauer: 61798

Endstand: 2-2

 

Am 4. Spieltag sollte der Weg der Eintracht in die Turnhalle nach Gelsenkirchen  führen. Natürlich war klar dass Calimeros Aschaffenburg die Eintracht auch dort hin begleiten wird und so wurde sofort nach endgültiger Terminierung auf Samstagmittag wie immer im Forum ein Beitrag eröffnet um heraus zu finden wer denn Interesse hat um die wie immer vorhandenen 9 Auswärtsdauerkarten unter die Leute zu bringen und den Bus der sofort beim üblichen Vermieter gebucht wurde zu füllen. Im Gegensatz zu anderen Spielen war ca. einen Monat vor dem Spiel ohne großes Hin und Her schon alles klar wer denn inklusive Karte mit fährt (Jessy, Matze, Jonas, Äxel, Christiane, Schmitz und Ich) und zusätzlich sollten noch zwei Leute von Furore (Benny,Dennis) mit fahren die ihre Karte schon haben und so wurden die zwei übrigen Karten an den Gabriel nach Düsseldorf geschickt der aktuell dort lebt und arbeitet damit er mit einer Begleitperson das Spiel besuchen konnte. Da das übliche Zu und Absagen kurz vor der Fahrt dieses Mal auch komischerweise aus blieb und außer ein paar losen Anfragen nach Karten von verschiedenen Leuten sonst keiner mehr Wünsche hatte kam der Morgen des Spieltags.

Geplant war das Jonas dieses Mal das komplette fahren übernimmt so dass ich ein bisschen was trinken kann und so sollte er mich um 10.15 Uhr zuhause ab holen um zum Vermieter zu fahren und dort den Bus um 10.30 Uhr ab zu holen. Weiter sollte es nach Niedernberg gehen um dort wie immer die Jessy um 10.45 Uhr ein zu laden und der Rest sollte dann komplett um 11 Uhr in Kleinostheim am MC ein steigen. Soweit der Plan der bis Morgens ca. 8 Uhr auch bestand hatte. Ich lag noch im Bett und mein Handy klingelte (das nebenbei bemerkt im Gegensatz zu jeder anderen Nacht, in der Nacht vor einem Auswärtsspiel immer mit mir schläft bzw. in der Nähe meines Schlafplatzes liegt aus bekannten Gründen ;-)) und der Name des Vermieters tauchte auf. Sofort gingen tausende Gedanken durch den Kopf und ich ging ran um mir an zu hören dass irgendwelche Trottel in der Nacht den für uns geplanten Bus geschrottet hatten und da er dieses WE alle Busse vergeben hat war auch kein Ersatz da. Die Notlösung war dass er irgendwelche Musiker morgens schon angerufen hat die in Dortmund waren und sie bat um ca. 8 Uhr zu starten damit wir ca. 11 Uhr den Bus haben. Ok, geht ja noch dachte ich mir und informierte sofort über die neu gegründete Whats App Gruppe „Schalke“ die Leute dass es zu ein paar Verzögerungen kommt und schob die ganzen Zeiten einfach um 30 Minuten nach hinten. So stand also der Jonas um 10.45 Uhr bei mir und nahm mich mit zum Vermieter. Dort angekommen stand der Vermieter schon auf dem Parkplatz und empfing mich  mit den Worten „Ich höre auf, ich hab kein Bock mehr, jeder verarscht dich nur noch“. Anscheinend haben die verfickten Musiker ihn angelogen und sind erst ca. 10 Uhr los gefahren  so dass der Bus erst ca. 12.30 bis 13 Uhr zur Verfügung stehen würde was für uns natürlich viel viel zu spät wäre und völlig ausgeschlossen darauf zu warten. Jetzt war natürlich guter Rat teuer was man den machen soll denn um 13 Uhr zu starten wäre völliger Blödsinn.

Nach mehreren Minuten und mehreren Ideen entdeckten wir auf dem Gelände noch einen VW  Bus der zwar nur 7 Sitze und keine Nummernschilder hatte aber sonst sehr brauchbar aus sah und fragten beim Vermieter was mit diesem Bus denn wäre. Die Antwort war dass dies ein Bus sei der von einem Kunden an den Vermieter zum Verkauf übergeben wurde aber als Notlösung der Notlösung würde uns der Vermieter den heute überlassen. Waren nur noch ein paar Probleme zu lösen. Problem 1 war dass wir ja 9 Leute waren und der Bus nur 7 Platz für Leute hat. Also war die erste Idee den Benny von Furore an zu rufen ob es ihm was aus macht mit seinem Firmenfahrzeug  zusammen mit Dennis selber zu fahren da für die ja keine Spritkosten anfallen. Begeistert war er natürlich nicht, da aber die Alternativen fehlten stimmte er zu. (Nochmal Sorry und vielen Dank für das Entgegenkommen). Problem 2 war dass der Bus aktuell nicht angemeldet ist, der Vermieter machte uns den Vorschlag dass er Händlerkennzeichen für eine ausgedehnte Probefahrt drauf machen kann  da wir ja evtl. den Bus kaufen wollen ;-). Nachdem auch der Fahrer Jonas zustimmte das „Risiko“ ein zu gehen konnte es nach ein paar Formalitäten eigentlich los gehen. Gut der Vermieter überprüfte noch den Bus da er schon 3 Wochen stand, füllte mit dem mitgebrachten Mineralwasser vom Jonas noch das Kühlwasser auf und es konnte um kurz nach 11 Uhr wirklich los gehen.

Die Leute wurden an den genannten Punkten eingeladen und ab ging es auf die A45 Richtung Gelsenkirchen. Im Laufe der Fahrt stellte sich heraus dass zwar ein Licht nicht ging, ansonsten der Bus aber ein richtig geiles Ding war. Da hinten nur 5 Leute rein gingen war zwischen den zwei Sitzen in der Mitte ein in viele Richtung verstellbarer Tisch und auch sonst war sehr viel Platz bis hin zur Möglichkeit dass die zwei Mittleren Sitze drehbar waren so dass man sich gegenüber setzen konnte was aber nicht genutzt wurde. Alle fünf Personen die hinten saßen begannen sofort mit dem Trinken und auch die Beifahrerin trank den einen oder anderen Schnaps mit. Zur Auswahl standen mehrere Köstlichkeiten zwischen Bier, über Pfläumchen bis hin zum Schnaps. So verging die Fahrt inkl. Zwei kleiner Pinkelpausen und relativ viel Stau auch recht schnell und wir standen um kurz vor 15 Uhr vor dem Gästebusparkplatz auf dem wir ja laut Faninfo kostenlos parken dürfen. Der ausländische Mitbürger  der Firma Securitas der am Eingang stand wollte davon aber nix wissen und verlangte von uns die für den Bus üblichen 20 Euro. Nach ein paar Diskussionen entschieden wir uns diese zu bezahlen (Geld spielt ja eh keine Rolle J) um nicht noch Aufmerksamkeit auf unseren nicht angemeldeten Bus zu ziehen und so übermäßig viel Zeit hatten wir auch nicht mehr. Den Bus geparkt, und ab Richtung Stadion. Gut eine Person aus dem Bus brauchte noch ein bisschen um dem starken Alkoholgenuss im Bus mit einem Gebüsch zu teilen. Beim Verlassen des Parkplatzes noch mit den Bullen geredet was die Scheiße mit den 20 Euro soll und die Antwort war dass sie (wie immer) nix machen können da dies eine private Veranstaltung ist und wir uns wenn bei der Firma Securitas beschweren müssen ihnen aber das Problem schon bekannt ist.

Also auf zum Gäste Eingang wo fast nix los war und schnell rein in den überfüllten Block wo wir ca. zwei Minuten vor Anpfiff noch ein paar Plätze ganz oben fanden wo wir uns auch hin stellten. Leider waren nicht alle zusammen. Zum Spiel kann ich irgendwie nicht viel sagen. In der ersten Halbzeit bot die magische SGE eine gute bis sehr gute Leistung aber durch Unfähigkeiten (vor allem in der zweiten Halbzeit wo teilweise 11 (oder doch nur 10) gegen 9 gespielt wurde) unserer Spieler und durch wieder mal Schiedsrichterentscheidungen die klar gegen die SGE gingen konnte der 2:0 Vorsprung nicht gehalten werden und wir kassierten noch den Ausgleicht so dass wir uns am Ende über einen Punkt in Schalke „freuen“ konnten. Sicherlich ein Erfolg hätte man vor dem Spiel sagen können, nach dem Spiel waren es aber 2 verschenkte/geklaute Punkte. Anzumerken bleibt noch dass trotz seines Tores (gut der hat den Ball wie so oft nicht getroffen) wieder mal klar und deutlich wurde dass der Kerl mit der Nr. 14 überhaupt nix auf einem Fußballplatz verloren hat und es einen Arschtritt für jeden Fußballer ist der nur geradeaus laufen kann wenn dieser Aufgestellt wird. Aber gut, viele haben es schon kapiert und die restlichen paar tausend die jetzt noch Fußballgott (eine Beleidigung für jeden richtigen Fußballgott z.B. Nikolov,Bindewald usw. die bei der SGE waren) schreien werden es auch noch kapieren. (Sorry, die letzten paar Sätze mussten sein um meinen Blutdruck runter zu bringen).

Also ging es  wieder zurück zum Bus und nach einer erneuten Kotzeinlage der besagten Person so schnell wie möglich auf die Autobahn. Einem kleinen Bullen viel zwar noch beim raus fahren unser Nummernschild auf, aber sein angesprochener Kollege meinte wohl dass dies jetzt nicht wichtig sei und so waren wir schnell auf der Autobahn. Noch ein paar Bierchen, Schnaps getrunken, an einem MC gehalten um sich zu stärken und es ging so schnell wie möglich Richtung Heimat die wir ca. 22 Uhr erreichten. Sektion Hinterbank und Matze am Bahnhof in AB raus geschmissen, die Jessy wieder in Niedernberg raus gelassen, danach tanken gefahren und die Überreste des Alkohol aus dem Bus entfernt (waren doch ein paar Flaschen, Dosen und Pfläumchen auf dem  Boden) und Richtung Obernburg gefahren. Komischerweise klapperte es im Bus aber immer noch extrem obwohl wir doch alles Sichtbare raus geschmissen hatten. Den Bus in Obernburg am Parkplatz abgestellt und geschaut was los ist und siehe da, die Alkis J in der letzten Reihe hatten die leer getrunkenen Pfläumchen in ein Fach unter den Vordersitze gesteckt und die mussten noch entfernt werden. Danach wie immer den Schlüssel und das Geld beim Vermieter eingeschmissen und zum Auto vom Jonas gelaufen der mich wieder heim fahren sollte. Komischerweise waren alle Fensterscheiben an dessen Auto halber unten was sich keiner erklären konnte wie das passiert. Fakt ist es war nichts beschädigt und auch nichts geklaut, aber komisch war es schon. Naja da durch das schöne Unwetter alles im Auto schön nass war, war die Heimfahrt natürlich auch noch feucht und so setzte mich um ca. 23 Uhr der Jonas mit einer Nassen Hose wieder zuhause ab und ein Aufregender Tag endete. Leider mit einem kleinen finanziellen Verlust für die CAB da ja zwei „zahlende Gäste“ weg vielen und die Parkgebühr auch nicht kalkuliert war aber so ist halt das leben. (Und für alle die jetzt wieder Denken „Der Steeb denkt immer nur ans Geld“ sei gesagt, es geht halt nicht ohne…)

Ein großes Dankeschön nochmal an Jonas für das ganze Fahren und aushalten der Besoffenen. Weitere Dank geht auch an den Vermieter für die schnelle Problemlösung, du kannst ja nix dafür dass irgend welche Deppen deine Busse kaputt fahren und andere Trottel sich nicht an die Abmachungen halten, aber so ganz ungefährlich war die Aktion mit dem Bus gestern auch für dich nicht.

Auch nochmal ein Dank an den Benny der die Situation sah und leider selber fahren musste und natürlich an alle Beteiligten die trotz aller Probleme die Fahrt bzw. den Tag zu einem sehr schönen machten.

 

Ich habe euch lieb… 🙂

 

Steebo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.