SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 25.08.2018 0:2

Wie so oft in den letzten Jahren ging es am ersten Spieltag wieder in die südlichste Bundesligastadt. Nach einem ewigen hin und her. Viel Absagen, Karten in Foren verkaufen und blablabla war es endlich Samstag und das ganze Hin und Her hatte endlich sein Ende. Da wir erst sehr spät die Menge an Leuten für einen 9er Bus zusammen hatten gestaltete die Bussuche sich ebenfalls schwer. Da es mit meinem Fuß zurzeit eher schlecht ist Auto zu fahren geschweige denn sich fortzubewegen wurde ich netterweise direkt vor der Haustüre abgeholt. Noch dazu ist Freiburg eben ein schönes Ziel bei dem der Busparkplatz für die Gästefans geschätzt 15 Meter vor dem Eingang liegt. Somit ein optimales Ziel für mich. Kommen wir zum Fußballerischen. Zu den ersten beiden Spielen will man eigentlich nicht viel sagen. Trotz allem ist es natürlich auch im Bus wieder ein Thema. Da man gegen einen Verein wie Bayern München in einem eher nutzlosen Cup verliert störte die meisten jetzt eher nicht so. Ich mein es gab da ja das Finale was noch gar nicht so lang her war. Das Spiel bei dem man den doch so großen FC Bayern sehr klein aussahen lass. Das Spiel war wie schon gesagt eine Riesen Quälerei für die Mannschaft sowie die Fans. Zu sehen wie die Mannschaft auf dem Rasen rum gefallen war, traf einen trotz allem Tief. Man hat sich hier ja trotz allem als Pokalsieger präsentiert. Noch dazu unter dem neuem Trainer. Natürlich gab es auch einen großen Umbruch in der Mannschaft. Mehr Abgänge als Zugänge. Als man dann die Woche darauf wieder in Ulm seinen Titel verteidigen sollte ging auch das bitterlich in die Hose. Lachplatte was man hier zur Schau gab. Selbst der kleine Verein Ulm ließ uns stehen wie Trottel. Die Hoffnung stirbt natürlich zuletzt. Man müsste ja nur ein Tor herein “stolpern“ und schon hat man die Sache mehr oder weniger im Sack. Klar hat ein 0:1 bei dem Verein Eintracht Frankfurt lange nichts zu sagen. Aber noch schlimmer ist es ja das man nicht einmal die Möglichkeit hatte ein Tor rein zu stolpern. Um nun wirklich zum Punkt zu kommen lass ich das Thema jetzt auch einmal auf sich beruhen.
Es ging also in Richtung Freiburg. Bisher hatte ich hier keinen 3er mitgenommen. Das höchste der Gefühle war ein Unentschieden in der letzten Saison. Selbst das ging Torlos zu Ende. Nichtmal zu Hause konnte ich bisher nie einen Sieg gegen diesen Verein feiern. Das an diesem Tag alles ganz anders als erwartet kommt, war für mich nicht im geringsten zur Auswahl gestanden. Am Stadion angekommen rannten alle sofort ins Stadion. Doch für Steeb und mich ging es ab in die Diskussionsrunde, welche Teams man denn am liebsten in der Auslosung am nächsten Freitag in Sachen Euro League haben will. Manche wünschen sich Strand und Sonne. Manche wiederum wollen Kälte uns Schnee. Dann gibt es Leute wie mich. Ich will einmal Kälte und Schnee und kurze Zeit darauf ab in die Sonne an den Strand. Mit diesen Gesprächen verging die Zeit bis zum Anpfiff brutal schnell. Zuletzt auf die Uhr geschaut war es 13:50.. Beim nächsten Blick war es bereits 10 Minuten vor Anpfiff. Somit ging es Zack Zack auf die Plätze wo man sich auf ein weniger erfreuliches Spiel eingerichtet hatte. Jetzt kommen wir zu dem Punkt an dem ich euch sagen muss, dass der Bericht hier trotz dem Stadionbesuch doch sehr wenig über das Spiel zum Ausdruck bringen wird. Ein Riesen großes Banner wurde uns direkt vor die Nase gehängt das es fast unmöglich war etwas vom Spiel zu sehen. FAST unmöglich? Ja! Ein Tor konnten wir ohne Probleme sehen. Vielleicht auch den Sechzehner noch. Doch dann war Schluss. Ich kann leider nur etwas zu den Toren sagen. Das erste Tor hat man immerhin selber wahrnehmen können. Doch auch nur das bedingt. Die Vorarbeit…. Keine Ahnung! Müller nimmt den Ball an. Schaut kurz. Und Schuss. So einfach geht es! Ich kann mich nicht erinnern das in den letzten Jahren auch nur Ansatzweise einer von so einer Position versucht hat abzuschließen. Doch das es gut gehen kann sieht man hier. Den Rest vom Spiel ging es ja hin und her. Zu der zweiten Halbzeit kann ich leider wirklich nicht einmal etwas zu unserem 0:2 sagen. In der Zusammenfassung konnte ich sehen das sich sehr viel beschwert wurde über unfaires Spielen. Doch wenn man mit 6-7 Leuten hinter dem Ball steht und der Gegner es mit 3 Spielern und geschätzt 4 Pässen direkt vor das Tor und zum Abschluss bringt. Dann gibt es für mich da nicht viel zu Diskutieren. Dann hat man eben Scheiße gestanden und es einfach nicht unterbinden können. Meine Meinung. Auch hier gehen die Meinungen natürlich wieder auseinander. Auf dem Rückweg gab es dieses Jahr leider nichts interessantes da wir bei der Auslosung der 2ten Pokalrunde ja leider wie jeder wissen wird nicht mehr im Topf sind. Egal Mund abwischen und Freitag alle die Auslosung schauen.

EINTRACHT FRANKFURT INTERNATONAL!

 

 

Aaron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.