19. Spieltag in Augsburg

30.01.2016
FC Augsburg – Eintracht Frankfurt
Zuschauer: 28653
Endstand: 0-0

“Oh Angie Kerber du bist mein Leben, du machst mich glücklich wenn du gewinnst. Und geht die Rückhand auch mal daneben, wir werden immer weiter zu dir stehn!!!“
Es war nichtnur ein wichtiges Spiel oder ein wichtiger Tag für die Eintracht. Ebenfalls für unsere deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber, die heute im Finale des Grand Slam stand. Aber alles auf Anfang…

Mit gestärkten Rücken vom 3:2 gegen den VFL Wolfsburg letzte Woche ging es zum ersten Auswärtsspiel im neuem Jahr für uns nach Augsburg. Kurz vor 9 trafen Monchi und ich in Obernburg ein wo wir den Busschlüssel und unseren Fahrer Daniel in Empfang nahmen. Pünktlich um 9 Uhr startete der Angie Kerber Fanbus mit Stopp in Niedernberg für White und Stockstadt für Schaupp in Richtung WWK Arena. Schon auf der Fahrt war an ein normales Gespräch geschweige denn Musik nicht zu denken. Abwechselnd wurde von Monchi und Schaupp der Live-Ticker vom Grand Slam Finale zelebriert und mitgefiebert. An der A7 wurde dann der erste Stopp eingelegt bei dem Steeb zu uns stoß. Somit war der Bus für die Hinfahrt komplett und es ging direkt weiter Richtung Augsburg. Nachdem der spannende Tenniskrimi endlich vorbei war ging die Party im Bus erst richtig los. “Oh Angie Kerber du bist mein Leben, du machst mich glücklich wenn du gewinnst. Und geht die Rückhand auch mal daneben, wir werden immer weiter zu dir stehn!!!“ hallte es durch den Bus. Somit ging auch die letzte Zeit bis zur Ankunft schnell vorbei.

Am Stadion angekommen gab es gleich den ersten Aufreger. Mittlerweile darf man keine Getränke mehr mit AUS DEM STADION nehmen wurden White und ich nett von einem sehr gutaussehenden Mann hingewiesen (Ironie aus). Vor dem Block der nächste Aufreger. 3 Toiletten für 3000 mitgereiste Eintrachtfans. Und wehe es getraute sich einer an den Zaun. Da war man mit 40€ mal gleich dabei. Arschlöcher!!! Im Stadion hatte man es sich neben den guten alten Freunden von Commando Gießen gemütlich gemacht und die Zeit bis zum Anstoß rumgebracht. Hier gesellte sich dann noch Flo Bauer zu uns der die Eigenanreise gewählt hatte.

Zum Anfang vom Spiel gab es erstmal trotz Verbot eine kleine Choreo mit Ballons, Sprüchen und Banner unserer Fanszene. Die ersten 15Minuten wollte man am liebst wieder Abfahren. Doch Geduld meine Lieben. Es wurde besser! Langsam kam die Eintracht ins Spiel und wurde von Minute zu Minute Stärker und hatte auch die eine oder andere gute Aktion. In der zweiten Halbzeit machte ich mich von meinen Bekannten Aileen und Gina wieder auf den Weg durch den Block zu meinen Leuten. Somit ging die Halbzeit für mich auch schnell vorbei. Nach wieder Anpfiff war die Mannschaft nicht wieder zu erkennen. Der Ball lief, Pässe kamen an und es kam die eine oder andere gute Torchance zu stande. Nach ein oder zwei sogar hundertprozentigen Chancen musste man sich dann leider doch mit einem 0:0 zufrieden geben, wobei ein Auswärtssieg nach so einer zweiten Halbzeit mehr als Verdient gewesen wäre!

Auf der Rückfahrt wurde der ganze Bus erstmal durchgewürfelt. White meldete sich ab und fuhr mit einem guten Kollege für ein paar Tage nach Österreich. Dafür kamen 4Kollegen von mir mit dazu und der Bus fuhr ab in Richtung Kleinostheim. Fahren ist jedoch schon etwas übertrieben. Da wir diesmal nicht auf dem Gästebusparkplatz geparkt hatten erwies sich die Abfahrt als Nervenfrage. Nach gut 45 Minuten stehen ging es dann doch endlich mal auf die Autobahn. Da alle durch das gute trinken auf der Hinfahrt müde waren, streckten so alle ziemlich schnell die Flügel und es kehrte Ruhe im Bus ein. Da ich die Augen auch zu hatte kann ich nicht ganz genau sagen wo, aber wir waren noch in einem kleinen aber feinen Burger King mit 1 Kasse wohlgemerkt essen. Nachdem alle gestärkt waren wurde im Bus auch wieder gebabbelt, getrunken und gelacht. Patrick wieder in Gollhofen rausgeschmissen und weitergedüst. Nach einem kleinen Stopp in Stockstadt hatten wir es auch endlich gepackt. Noch schnell das Auto sauber gemacht, vollgetankt und abgegeben. Für mich ging es noch weiter auf eine Party der Rest begab sich meines wissens ab in die Falle. Als nächstes steht das Auswärtsspiel in Köln an. Hierzu werden wir mit einem großen Bus anreißen. Was ich hierzu schon sagen kann: Passende Leute. Kalte Getränke. Belegte Brötchen. Scheiß Verein. Das kann nur gut werden! Cologne Cologne die Scheiße vom Dom, bis Samstag!

Aaron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.