28. Spieltag in München

02.04.2016
FC Bayern – Eintracht Frankfurt
Zuschauer: 75000
Endstand: 1-0

Auswärts in München – Ich muss Thomas Eichin ausnahmsweise Recht geben. Es ist wirklich wie der obligatorische Zahnarztbesuch. Zwei mal im Jahr muss man halt hin, wirklich Bock darauf hat keiner.  Man fährt ja mehr oder weniger nur hin, um zu hoffen, dass man die Hütte nicht vollgeschossen bekommt. Ich mein klar, Trainer und Verantwortliche reden immer etwas von „wir wollen schauen ob nicht doch was geht“ – was ja auch schön und gut ist, wenn sie das nicht sagen haben sie ihren Job verfehlt- aber im Endeffekt hat niemand wirklich Hoffnung. Nachdem ich eigentlich eine „ruhige Autoanfahrt und direkt nach dem Spiel wieder Heimfahrt“- Tour geplant habe, hat sich 3 Tage vor dem Spiel doch alles nochmal über den Haufen geworfen. Aus der ruhigen Tour wurde eine Anreise mit dem Zug mit einem Kumpel. Durch Zufall den selben Zug gebucht wie ein anderer CAB mit Begleitung, dann konnte es auch schon losgehen. Thomas holte mich morgens um Viertel vor 7 ab und los ging es. Die Fahrt verlief völlig problemlos , wir machten es uns im Bordbistro des ICE gemütlich , ließen die ein oder andere Hopfenkaltschale den Rachen runter und babbelten bisschen über die Eintracht und die ein oder andere lustige Geschichte. In München angekommen, brachten wir kurz die Taschen ins Hotel (Thomas und Begleitung blieben über Nacht) und begaben uns dann auf direktem Wege in den Augustiner. Dort angekommen gab es dann wiederrum das ein oder andere Bier und es gesellten sich noch Bekannte aus München/Montabaur/Aschaffenburg und dem sonstigen Fußball-Lager zu uns. Bei leckeren Weißwürsten und leckerem Bier haben wir die nächsten 3 Stunden dann hier verbracht. Danach ging es mit S- und U- und Straßenbahn Richtung Stadion. Dort den Mount-Everest-„Allianz-Arena“ erklommen und ab in den Block, der schon gut voll war. Zum Spiel: Von Anfang merkte man gleich: Die Bayern waren absolut Herr der Lage, die Eintracht spielte aber vor allem defensiv echt gut und hielt die Münchener die meiste Zeit gut vom Tor fern. Wenn was kam war Hradecky meist zur Stelle. Nur durch ein absolutes Traumtor von Ribery konnten die Bayern ein Tor erzielen. Also an sich bei der Erwartungshaltung alles gut – Nicht ganz: Meiner Meinung waren die Bayern an dem Tag echt nicht der übermächtige Gegner. Man hätte echt noch bisschen mehr probieren können. Versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass wenn wir nach vorne spielen auch noch 3-4 Tore mehr für die Bayern fallen konnten, aber bisschen mehr Mut wäre wünschenswert gewesen. Aber die 0:1-Niederlage war im Endeffekt ja auch ok.  Was solls. Der Support an dem Tag war für Münchener Verhältnisse ganz gut, so ein weitläufiger Block ist halt immer schwierig zu koordinieren. Was ich nicht ganz verstanden habe war, wieso kein Megaphon dabei war, obwohl das zum ersten mal seit Jahren erlaubt war (meinen herzlichen Glückwunsch FC Bayern, ihr scheint was zu kapieren).  Nach dem Spiel haben wir uns ziemlich schnell verabschiedet und sind so schnell es geht aus dem Stadion und ab ins Taxi, da unser Zug recht zeitig am Hauptbahnhof fuhr und wir Zugbindung hatten. War aber alles kein Problem und 20 Minuten und 25 Euro später waren wir am HBF. Noch kurz im Burger King was zu essen geholt, den Getränkevorrat aufgestockt und ab in den ICE. War echt angenehm, vor allem da dann beide was trinken konnten und die Reisezeit auch erträglich war. Um 21:30 waren wir wieder im heimischen Aschaffenburg.

Alles in allem eine so nicht zu erwartende tolle Fahrt mit super Leuten. Danke an alle die dabei waren.

Und gegen Hoffenheim: AUF JETZT!

 

Viele Grüße, Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.