Lettland 1. Liga: Skonto Riga – FK Jelgava

Sonntag 16.09.2012
1. Liga Litauen:
FK Ekranas – FK Süduva
Endstand: 2-2
Zuschauer: 1450

 

Am nächsten Morgen stand der dritte Länderpunkt an dem WE an. Auf geht´s nach Litauen! Zuvor noch das auf dem Hinweg erblickte Stadion von Olimps Riga angeschaut. Die Flutlichtmasten die man schon von weitem sieht, lassen eigentlich einen riesigen Glotz erwarten, aber handelt sich dann doch nur um eine Tribüne vor einer Laufbahn. Die Anzeigetafel und die Flutlichtmasten könnten aber auch in einem 80000er Stadion stehen.
Auch die Fahrt nach Litauen in die Industriestadt Panevezys war eine Tortur. 90 km/h ist halt nicht wirklich viel. Wenn dann auch noch eine 20 km Baustelle dabei ist wo nur 50 km/h erlaubt sind bekommt man echt das kotzen. Unterwegs noch bei nem Supermarkt gehalten und uns für den Abend eingedeckt. Ne knappe Stunde vor Anpfiff kamen wir am Aukstaitija Stadion an. Für 5 Euro hielten wir kurz darauf unsere Tickets in den Händen und enterten den Ground. Ein Stadion mit einer großen Haupttribüne und einer kleinen unüberdachten bestuhlten Gegentribüne. Die Kurven gammeln vor sich hin.
Das letzte Spiel unserer Tour sollte auch das beste werden. Mit guten 1000 Zuschauern war es schonmal nicht schlecht besucht, spielte heute ja auch der aktuelle Meister (im Moment 2. – mit Sieg klettern Sie auf Rang 1) gegen den Tabellendritten. In der rechten Kurve sammelten sich knapp 50 Recken hinter ihrem Banner und gaben 90 Minuten Vollgas. Schalparade, Klatschsequenzen, Pyro alles wurde geboten. Auch knapp 10 Auswärtsfans waren angereist und auch diese zündelten zu Spielbeginn fleissig mit.

Die Heimelf nahm von Beginn an das Heft in die Hand, konnte aber ihre Chancen nicht nutzen. Die Gäste beschränkten sich voll aufs Kontern, aber auch diese verpufften ein ums andere Mal. So ging es mit 0:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die Heimelf drückte und die Gegner standen hinten drin. In der 60. Minute konnte Süduva einen super gespielten Konter zum 0:1 abschließen. Die Haupttribüne geschockt. Aber auch die nächsten Angriffe blieben erfolglos. Es kam sogar noch schlimmer. In der 71. Minute konnte der Gegner sogar auf 0:2 erhöhen. Aber Ekranas gab nicht auf und drückte weiter und kam 5 Minuten später zum Anschlusstreffer der frenetisch bejubelt wurde. Nur 3 Minuten später fiel der Ausgleich und die anwesenden Zuschauer flippten vollkommens aus. Den Gästefans gefiel dies natürlich gar nicht und sie zündeten eine nie gesehene Rauchbombe. Diese brannte ca. 5 Minuten und qualmte ohne Unterlass. Leider verzog sich der Großteil des Rauches ins nahegelegene Wohngebiet. Dies ruf natürlich die anwesende Staatsmacht auf den Plan (1 Polizist), der den Zündler abführte. Eine Abordnung der Heimfans rannte daraufhin ums Stadion um dies zu verhindern, schafften es allerdings auch nicht.
Auf dem Platz ging es hingegen munter weiter. Nur 4 Minuten nach dem Ausgleich gab es zu Recht Elfmeter für die Heimelf und es sah alles danach aus, als könne der Favorit in nur 8 Minuten das Spiel drehen. Allerdings wurde der Elfer gehalten. Die letzten 10 Minuten ging es hin und her und jede Mannschaft hätte das Spiel für sich entscheiden können. Es blieb aber beim 2:2.

Somit hakten wir zufrieden auch dieses Land ab und begaben uns auf den Rückweg gen Riga.
Auf der Fahrt wurden wir netterweise per SMS über die Zwischenstände in Frankfurt informiert (Danke an Regina, Kay und Flori) und konnten somit noch einen Sieg feiern. Deutscher Meister wird nur die SGE!
Den Abend dann auf dem Hotelzimmer bei Bier, Bacardi, Hähnchenschenkel und Haxen verbracht ging eine tolle Tour zu Ende.
Am nächsten Morgen ohne weitere Probleme gen Heimat geflogen und um 14:00 Uhr war man wieder in Dettingen.

 

Gez. Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.