Europa Leauge: Hamburger SV – Celtic Glasgow

Donnerstag 05.11.09
Hamburger SV – Celtic Glasgow
Zuschauer: 45000
Endstand: 0-0


Europapokal? Da war doch was!? Spiele gegen Newcastle United oder Fenerbahce Istanbul, wie geil war das doch…

Anfang November 2009 sollte es nun endlich wieder Europapokal-Fußball für meine Augen geben, allerdings nur die „Billigvariante“ in Form von Hamburg gegen Celtic.

Wer mit dem Begriff „Billigvariante“ nix anfangen kann, zum Vergleich ein Beispiel für die „Edel-Version“ dies wäre zum Beispiel FK Qarabag-Azarsun Agdam gegen EINTRACHT FRANKFURT. Um es kurz zu machen Europapokal gut und schön, aber ohne unsere geliebte SGE nicht mal auch nur annähernd so schön.

Nun aber zum eigentlichen Thema zurück, nach der Auslosung der Gruppen wurde spaßeshalber mal geschaut ob irgendwas Interessantes zum Hoppen dabei ist.

Da man schon viel Gutes über Celtic, speziell über dessen Fans gehört hatte und auch schon 2 Calimeros gute Erfahrung beim Besuch von Stuttgart gegen Celtic vor ein paar Jahren gemacht haben und die Hansestadt auch sonst sehr interessant ist fiel die Wahl auf die Reise nach Hamburg.

So standen als nächstes die Planungen an, die eigentlich ganz einfach hätten seien können, hätte die DFL nicht das Gastspiel der SGE in Leverkusen auf einen Freitag gelegt und die CAB zu diesem Spiel einen 50-Mann Bus geplant. Nun war also unser vollstes Organisationstalent gefragt, die Ideen gingen von Auto, ICE bis hin zum Flugzeug. Die Planungen genauer zu beschreiben, würde aber den Rahmen dieses Berichtes sprengen.

Am Ende sah es so aus Auto (Danke Teddys Dad) nach FFM -> Bus nach Hamburg -> Mietauto nach Köln -> S-Bahn nach Leverkusen -> Bus nach Aschaffenburg -> Taxi vor die Haustür.

Mittwochs um 22.15 Uhr begann für mich die Reise, Teddy holte mich zuhause ab von dort aus ging es nach Kleinostheim, wo Mitfahrer Nr. 3 Steebo wartete von dort aus fuhr uns Teddys Vater nach Frankfurt an den Hauptbahnhof. Dort angekommen musste man sich noch etwa 1 1/2 Stunden mit der Suche nach einer Apotheke, mit gefälschten Apfelbonbons, mit Ladendieben die auf der Suche nach Zigaretten, 1 € oder 50 Cent waren und dem Warten auf den vierten und letzten Mitfahrer (Trucker Whitey) totschlagen. Dieser traf dann irgendwann mit dem ICE nach kurzem Zwischenstopp zuhause direkt aus Paris ein.

Nun konnte die Reise mit Günther dem Nachtbusfahrer endlich starten, die Fahrt war relativ langweilig, wenn man die Fahrtzeit von 0.30 Uhr bis 7.15 Uhr bedenkt wohl auch kein Wunder, dennoch hatte man auch dort seinen Spaß speziell auf dem Rasthof in Kassel.

In Hamburg angekommen ging es erstmal mit nassen Rucksäcken (Dank an den Bus) frühstücken zum goldenen M, wo der erste Verlust der Reise festgestellt wurde, ein frisch gekauftes Buch wurde im Bus vergessen. Danach wollten wir erstmal unser Glück im Hostel probieren, eigentlich durften wir erst ab 16 Uhr ins Zimmer, aber ein paar Stunden schlaf hätten uns allen gut getan, wir hatten auch Glück und durften schon gleich um 8 Uhr in unser 4-Bett Zimmer für 13+1 € die Nacht. Nach 2-3 Stündchen Schlaf ging es mit dem Taxi zum Hafen, wo man nach einer Mahlzeit eine große Hafenrundfahrt für 13+1 € machte. Danach widmete man sich so langsam aber sicher dem Genuss von Erfrischungsgetränken. Wir zogen durch 3 Kneipen voll mit Celtic-Supporters und spätestens in der 3. Kneipe durften wir dann die berühmte Freundlichkeit der Schotten spüren, man kam mit einer Gruppe von etwa 8 Celtics ins Gespräch und nach der ersten Runde Schnaps an die Jungs konnte man seinen Geldbeutel eigentlich zur Seite legen, es kam ein Getränk (wenn auch mal ein abartiges Zwischendurch) nach dem anderen auf unseren Tisch und man wurde auch reichlich mit Celtic Sachen beschenkt, der Höhepunkt hierbei war sicher als ein 57-jähriger Teddy ca. 30 Minuten dazu überredete seinen Trikot als Geschenk anzunehmen und tatsächlich er zog sein Trikot aus und nur noch mit Unterhemd bekleidet gibt er Teddy das Trikot, da wir aber die E-Mail Adresse der Jungs haben gibt es eine Revanche 😉 denn außer CAB-Aufkleber hatten wir nix anzubieten. Irgendwann war die Zeit gekommen ins Stadion aufzubrechen mit dem Taxi ging es ewig durch Hamburg und ständig war Stau, also ging es zu Fuß weiter ans Stadion, nach Chaos bei der Einlasskontrolle war man erst etwa zur 20 Minute im Stadion und man landete auch noch im Celtic Block.

Leider gab es auch einen Verlust zu beklagen ein Mitfahrer ging unterwegs verloren und war dann alleine auf unseren richtigen Plätzen auf diese uns die Ordner ja nicht gelassen haben. (Sorry noch mal, aber die Sache ist ja zum Glück geklärt).

Das Spiel war relativ langweilig was auch das Ergebnis von 0-0 widerspiegelte, supportmäßig Hamburg sehr schlecht, Celtic nicht durchgehend aber wenn dann schon sehr geil und laut. Mehr gibt es hierzu eigentlich nicht zu sagen, am Rande erwähnt sollte vielleicht noch seien, dass die Nummer 9 von allen 4 Mitfahrer unabhängig voneinander das Prädikat „So-Schlecht-Wie-Meier“ bekommen hat. Da nach dem Spiel die Bushaltestellen in Richtung Innenstadt überfüllt waren und auch kein Taxi in Aussicht war zogen wir es vor erstmal mit dem Bus in die andere Richtung zu fahren. Auf eine Empfehlung eines anderen Busfahrers hin stiegen wir bei einem Restaurant mit dem Namen „Schweinske“ aus, im Nachhinein wohl eine der besten Entscheidungen dieses Wochenendes. Eigentlich erreichte die Stimmung bedingt durch Regen, Müdigkeit und Kälte ihren Tiefpunkt, aber im Schweinske wendete sich das Blatt.

Geiles Essen, geile Getränkeangebote mit der dazu gehörigen Mischung für einen lustigen Abend und super Bedienungen sorgten für einen lustigen Abend, manch einem gefiel es so gut, dass er sogar beim Gläser spülen geholfen hat. Als der Koch endgültig die Schnauze von uns voll hatte mussten wir uns leider trennen und es ging mit dem Taxi Richtung Reeperbahn, auf der Fahrt ist wohl nix nennenswertes passiert 😉

Angekommen trennten sich erstmal die Wege, für die einen ging es ins Casino für die anderen wieder in die Kneipe von vor dem Spiel zurück. Der Abend nahm seinen Lauf und am nächsten Morgen waren der Verlust eines Pullis, ein bisschen Geld und dem Augenlicht einer Digitalcamera zu beklagen – Spätestens als der erste Mitfahrer noch völlig zerstört das Bad mit dem Kleiderschrank verwechselte dann musste klar gewesen sein ->

 

GEIL WAR’S!!!

 

Flori

Und hier die niedergeschriebenen Erinnerungen des Herrn Trucker von dem Abend:

Nachdem dieses Jahr zwei deutsche Vereine die Ehre hatten gegen einen Verein aus Glasgow spielen zu dürfen, war für mich dieses mal klar das ich mir ein Spiel anschauen werde… nur Auswärts war aufgrund meiner Abendschule nicht drin. Aber wie der Zufall es will, spielt der HSV zuhause grad in meinen Herbstferien. Perfekt! Also gleich mal ein bisschen umgehört, wer denn noch so interesse hat und gleich einen Mitfahrer in Flo Reising gefunden!

Also hieß es jetzt mal ein paar Karten zu Organisieren! Am 15.09 ging dann „der Rest“ in den freien Verkauf. Also haben wir uns gleich morgens an den Rechner gehockt und mal 4 Karten neben dem Gästeblock bestellt… (Zum Glück kam die Mail vom Flo das er 4 Karten hat noch bevor ich meine abgeschickt habe 😉

Also galt´s jetzt noch mal schnell eine Hostel zu buchen und noch 2 Mitstreiter finden.. die waren auch gleich gefunden. Und mit Steebo und Teddy auch keine Überraschenden!

So konnte jetzt alles seine Wege gehen bis das Spiel näher kommt… der Steeb plante einen 50 Mann Bus nach Leverkusen am Wochenende drauf. Und der Flo und ich schauten noch mal schnell nach einem Hostel bevor die Schotten sich überall eingenistet haben… Mit dem „A&O Hostel“ am HBF auch gleich ein günstiges 4erZimmer vom Do 05.11 auf Fr. 06.11 gebucht!

Sooo jetzt kanns ja alles seine Wege gehen.. – DENKSTE!! Rechnung ohne DFL gemacht… legen die nicht unser Spiel ausgerechnet hier auf den Freitag!!! Jetzt wurde natürlich in den Orgakreisen rotiert… der Steeb hatte Probleme den Bus an so einem tollen Termin voll zu bekommen, wir wussten jetzt nicht mehr wie wir denn anreisen und abreisen sollen.. (da wir schließlich nach dem Spiel aus LEV mit „unserem“ Bus heimfahren wollen..)

Also schnell war klar das wir uns mit dem „Nachtbus“ vom Frankfurter HBF in Richtung Hamburg aufmachen werden.. also hier schon mal 4 Plätze für 25€ gebucht! Nun hieß es Gedanken machen um die Rückfahrt nach Lev.. leider gabs kein günstige Möglichkeit von der Bahn. Also hießen die Alternativen zurück fliegen für ca 40€ p.P. oder mit einem Mietwaagen nach Köln und den Rest mit der Bahn… Da der Rückflug morgens um 9:00 Uhr wäre, entschieden wir uns dann für das Mietauto. Also machte Teddy auch das noch klar! (danke auch noch mal hierfür)

Jetzt war das für mich aber noch nicht genug 😉 entschied ich mich doch noch davor für einen Kurztrip in die Stadt der Liebe mit meiner Freundin! Nur „leider“ entschieden wir uns erst eine Woche davor es wirklich durchzuziehen, also auch hier noch mal schnell eine Woche intensive Planung investiert und einen ICE + Hotel gesucht und gefunden!

Der Plan sah vor das ich am Mi. 04.11 um 22 Uhr in Aschaffenburg ankomme und noch genug Zeit habe meine Kofferinhalt zu wechseln und dann nach FFM aufzubrechen..

Naja auch hier die Rechnung mal wieder ohne die DB gemacht.. Die üblichen Verspätungen ließen mich meinen Anschluss verpassen und in Hanau „fest hängen“, sodass ich erst gegen 22:30 ankam und nicht mit anderen drei nach FFM fahren konnte.. also schnell eine Alternative gesucht, die sich im letzten ICE von AB nach FFM fand, der um 23:10 Uhr gehen sollte und mir somit ca 5min zuhause ließ zum Umpacken… dann wieder an den Bahnhof und pünktlich um 23:10 wieder am Gleis 8 Richtung FFM. Natürlich nicht ohne die „obligatorischen“ 10 min Verspätung… (typisch)

Aber schließlich kam ich doch noch um kurz vor Mitternacht in Frankfurt an, wo meine Mitstreiter auf mich warteten…

Also raus zum Abfahrtsort auf den Bus gewartet. Was hier für Leute rumfallen ist schon geil.. 😉

Dann um 0:30 kam der Bus, die Taschen (außer den Alk) schnell unten verstaut und in der letzten Reihe eingeniestet.. so konnte man noch bis 3 uhr einen kleinen Schlummertrunk zu sich nehmen bevor man um 7:30Uhr in Hamburg wieder zu sich kam (zumindest ich 😉

Ich glaub einige Insassen waren auch froh als wir um 3 Uhr endlich ruhig waren 😉 nach einem kurezn MC Donalds aufenthalt dann erst mal zum Hostel aufgebrochen in der Hoffnung (die sehr gering war) das sie uns evt doch schon rein lassen.. denn der früheste „Check-in“ sollte 16 Uhr sein..

Also um ca 9 Uhr ins Hostel maschiert und mal an die Rezeption.

Hallo, wir haben für heute Nacht ein Zimmer reserviert und wollten..“ – „NAME?!“ – „ ..Reising!“

„Hier sind die Karten Zimmer…blabla “ WOW nicht schlecht! Also gings erst noch mal in die Falle 😉 bis es um ca 12 Uhr dann Richtung Innenstadt ging.. eine Pizza und eine Hafenrundfahrt später gings dann schon Richtung Reeperbahn auf Kneipensuche. Überall waren schon kleine Grüppchen Grün-Weißer Celtics und ab uns zu auch mal eine Violette Austria Gruppe unterwegs.. also stieg die Hoffnung auf einen lustigen Pupnachmittag… uns so kam es dann auch.. nach diversen Kneipenwechseln ließen wir uns in einem der 2 Irish Pup direkt unterhalb des HSV – Supporterclubs nieder.. und nebenan war auch schon mächtig was los.. und so tranken wir ein paar, bis wir mit einer Gruppe ins Gespräch kamen! Und ab jetzt wurde es richtig geil.. am Ende wurden wir mit allem beschenkt was sie hatten. Ich bekam ein Fanclub Shirt, der Reising ein Schaal + Mütze und der Teddy nahm nach langer Diskussion doch noch ein Trikot an (er wollte es nicht annehmen weil’s zu teuer ist.. aber da sag noch mal einer die Schotten sind gezeig…) wir hatten natürlich (leider) nix dabei was wir hätten zurückschenken/tauschen können.. also mussten wir voller Scham alles annehmen, aber wir versprachen ein Packet zu schicken als Dank, was sie natürlich auch nicht annehmen wollten.. aber mal schauen… die Emailadresse hab ich ja 😉

Nun hieß es langsam sich mal ins Stadion aufzumachen.. ist ja schon 17 Uhr.. aber die Rechnung ohne die Celticfans gemacht.. die haben noch mal ne Runde bestellt.. also gut, ein schnelles geht noch.. und noch eins.. und noch eins.. 😉 und auf einmal ist es 18 uhr!!!!!!!! Ohje, jetzt aber nix wie weg.. und ein Taxi gesucht.. und noch mal für nach dem Spiel verabredet…

Also nach kurzem Hin und Her haben wir dann auch noch ein Taxi bekommen.. das uns Richtung Stadion bringen wollte.. nur leider war die Straße so dicht, dass wir nicht gut voran kamen! Also entschieden wir uns den Rest zu Fuß zu gehen.. also alle raus!

Jetzt verschwand erst mal unser Teddy im Gebüsch (wie wir dachten zum Pinkeln 😉 und ich und Flo liefen ein paar Meter bevor auch unsere Blase sich meldete..

Also rein in die Büsche wieder raus und keiner zu sehn. Also liefen Flo und ich schon mal zum Stadion.. als wir gerade zum Stadion einbogen tauchte auch der Steebo wieder auf, nur leider ohne Teddy. Also rein und Plätze suchen da werden wir uns schon treffen (dachten wir..). Aber was hier für ein Chaos an den Toren los war ist unterste Schublade.. Wir wussten ja ca wo wir hin mussten.. nur da ließen sie uns nicht mehr rein.. schickten alle Leute an andere Tore.. (warum auch immer) das Ende war, ich wurde mit Flo in den Gästeblock gesteckt und wir haben den Steeb auch wieder verloren..

Naja nun waren ja schon 20 min gespielt. Leider verpassten wir dadurch wohl das einziger Hamburger Highlight dieses Abends: eine kleine Zettelchoreo (den Union Jack in HSV-farben mit „No Surrender“ Spruchband) und danach noch einige Spruchbänder in Richtung Fanfreundschaft Celtic+Pauli ( „Scum to Scum“ oder „Fuck You“…

Zum Spiel braucht man ja nicht viel sagen.. ein 0:0 … die Celtics haben zu (gefühlten) 90% leider nur St. Pauli oder Freundschaftlieder gesungen.. Was wohl auch an den stark vertretenen Paulifans lag… die Zahl kann man aber schwer schätzen da so ziemlich jeder was von Celtic und Pauli anhatte.. (tippe mal die Shops haben an dem Tag noch mal gut Umsatz gemacht) Trotzdem waren sie Phasenweise doch recht gut drauf und auch laut.. im Vergleich zu HH die man eigentlich nur einmal kurz vor Schluss hörte.. (sehr enttäuschend)

Nachdem in der Halbzeit auch der Steeb den weg wieder zu uns gefunden hatte konnten wir nach dem Spiel auch den Teddy auf „unseren“ Plätzen erspähen, zu denen sie uns ja leider nicht gelassen hatten..

(auch hier noch mal ein DICKES SORRY das du das Spiel alleine da verbringen musstest!! Aber es ist halt wirklich dumm gelaufen!!)

Also noch schnell dem Ordner verklickert das er ihn doch bitte zu uns rüber lassen soll dass wir alle gehen können und schon waren wir auf dem Weg nach draußen..

Und hier wieder das selbe Bild.. viel zu viel Verkehr und zu viele Fans die auf die Shuttlebusse Richtung Innenstadt warteten… Also entschieden wir uns erst mal auf ein Bier in die andere Richtung aufzubrechen… Und so landeten wir nach einem Tipp von einem HSVler im „Schweinske“ einem Schnellrestaurant mit SUPERPREISEN!!! Also hier noch was gegessen, nebenbei Werder – Austria geschaut und noch ein schönen Schoppen gemacht.. die Mischungen waren natürlich auch BOMBE!!!

Also bei 7€ für eine Dose RedBull + 2 Longdrinkgläser Vodka…

Nur leider machte dieser Laden um 23Uhr dicht und packten es dann auch uns um ca 23:50 loszuwerden 😉

Also wieder ins Taxi Richtung Reeperbahn. Hier begann für den ein oder anderen der erste Blackout ;))) die Insassen hatten ihren Spaß. Taxifahrer war glaub ich „Hasan Salihamidžic“ oder zumindest war es das Thema Nr.1 der Fahrt 😉 Ob Hasan die Spuckattacke wohl mitbekommen hat ??? ;))) Dann kamen wir endlich auf der Reeperbahn an. Hier trennte sich die Gruppe.. Steeb + Teddy gingen noch mal eine Runde ins Casino und Flo + Ich gingen noch mal zum Pup, wo wir uns ja verabredet hatten.. Nur leider war die Gruppe nicht mehr da. Dafür aber noch genug andere Fans und so klang der lustige (lange) Abend dann aus..

Trucker Whity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.