1. Liga Österreich: Wacker Innsbruck – Mattersburg

Sonntag 20.04.08

FC Wacker Innsbruck – SV Mattersburg

Zuschauer: 9800

Endstand: 0-5


Hier könnt ihr den Berich von unserer letztjährigen Tour ins Sommertrainingslager der Eintracht im Zillertal / A lesen. War eine fantastische Tour ins Ösiland, wo wir unter anderem Erwin und Vroni von den Verrückten Köpfen Innsbruck (Ultragruppierung von Wacker Innsbruck, mit denen die UF befreundet sind) kennenlernten. Wir hatten schon lange vor, mal ein Spiel des FC Wacker zu besuchen. Und so kam es, dass ich beim Auswärtsspiel in Rostock bei einem Gespräch mit Bronco (UF/Commando Gießen) auf Innsbruck zu sprechen kam. Und er war zufälligerweise der „Innsbruck-Beauftragte“ der Ultras und er teilte mir mit, dass sie planen am 19. April nach Tirol zu fahren. Und das ihn der Erwin auch schon gefragt hätte, ob wir auch mal mitkämen. Und dass lassen wir uns ja bekanntlich nicht zweimal sagen!

Es dauerte nicht lange, bis eine Busbesatzung gefunden war und so standen Whity, Steebo, Mr. Jazz, Steve, Jaimie, Flori, Alfred und ich am Samstagmorgen um 05.00 Uhr auf dem Rasthof Spessart und warteten auf die 2 Busbesatzungen der Ultras (bzw. 1 x Commando Gießen und 1 x Hessisch Dynamite) die wenig später eintrafen. Es schüttete wie aus Kübeln, doch da die A7 ziemlich leer war, kamen wir trotzdem gut voran. Um 11.30 Uhr kamen wir in Innsbruck an. Auf den ersten Blick ne geile Stadt. Vor allem schön gelegen. Ringsrum nur Berge und über allem ragt die berühmte Skisprungschanze. Wir stellten unsere Gefährte ab und begaben uns in eine Kneipe, die wir erstmal voll besetzten und uns allen ein (manche auch mehrere 😉 ) Schnitzel schmecken ließen.

Nach und nach trafen auch die ersten Leute der VK ein. Irgendwann verließen wir dann die Gaststätte. Einige Leute gingen nun etwas shoppen in der Stadt, der Rest fuhr mit VK´lern ans Stadion wo wiederum schon einige warteten.

Am Stadion sollte es dann auf dem Trainingsplatz der 1. Mannschaft von Wacker (stellt euch das mal in Deutschland vor) zum Spitzenspiel VK-UF,CG,HD,CAB kommen. Da aber die wenigsten der Frankfurter Leute Klamotten zum kicken dabei hatten, wurde es eine gemischte Partie. Dazu wurden schon die ersten Schwenkfahnen und Bengalen ausgepackt. Richtig geil.

Nachdem der Stadt-Trupp auch eingetroffen war, das Spiel mit 27:26 nach Elfmeterschießen endete und wir noch ein Gruppenfoto geschossen hatten, begaben wir uns wieder auf den Weg in die City. Dort parkten wir den Bus und ließen uns in einer Kneipe nieder, was der Anfang eines schönen Abends werden sollte. Nach einiger Zeit – mittlerweile immer mehr VK´ler eingetroffen – zogen wir mit einem ca. 45 Mann starken Mob singend durch Innsbruck um dann in einer Gaststätte eines VK-Mitglieds zu speisen. Cordon Bleu, Schnitzel und Kaasspatzen standen zur Auswahl. Alles sehr lecker.

Nachdem Essen war Party angesagt. Die neue Sede (österreichisch für Clubraum) sollte eingeweiht werden. Ein wirklich schön hergerichteter Raum in dem dann die nächsten Stunden dem Alkohol gefrönt wurde und nette Kontakte geknüpft wurden. Um ca. 05.00 Uhr war dann Schluss und wir gingen zu elft mit einem Innsbrucker mit, um bei ihm, bzw. in einem Studentenwohnheim im Aufenthaltsraum auf bereitgestellten Matratzen zu übernachten. Vielen Dank hierfür!

Wieder unter den Lebenden riefen wir erstmal Flori und Jaimie an, die die Nacht im Bus verbracht hatten. Sie hatten den Bus schon ans Stadion gefahren und warteten dort auf uns. Also liefen wir los um ein, bzw. zwei Taxen aufzutreiben. Irgendwann standen wir auf einem Platz, an dem auch Kutschfahrten angeboten wurden. 10 Euro pro Person waren dann aber doch zu viel. Die anderen beiden hätten aber bestimmt nicht schlecht geschaut, wenn wir mit einer Kutsche angekommen wären ;-). So fuhren wir für 7 Euro mit dem Taxi. Am Bus angekommen wurde erstmal Katzenwäsche betrieben und sich umgezogen. Dann ging es ans/ins Stadion in eine Kneipe, wo gefrühstückt wurde.

Irgendwann trafen die ersten VK´ler ein, die ihren Verkaufsstand aufbauten mit denen wir dann das Stadiongelände betraten.

Das Stadion wurde 2000 gebaut und löste den alterwürdigen Tivoli (dem heute noch nachgeweint wird hat man den Eindruck) ab. Extra für die EM wurde ein Oberrang draufgeklatscht, der nach dem Turnier wieder runtergebaut wird (Kosten 35 Millionen). Benötigt wird er allerdings bei Zuschauerzahlen von 6500 im Schnitt wirklich nicht. Sieht aber gar nicht schlecht aus der Bau.

Hinter der Heimtribüne, bzw. unter den Rängen befinden sich die Verkaufsstände von allen drei Ultragruppen Innsbrucks (Nordpol, I Furiosi, VK), die aber gut miteinander können. Dazwischen steht ein DJ-Podest, wo ab 1 Stunde vor Anpfiff ordentlich eingeheizt wird. Kultig! Alles in allem schon sehr locker hier!

Kurz vorm Anpfiff waren dann auch alle Frankfurter wieder am Start. Wir begaben uns auf die Gegengerade um Fotos vom Intro zu machen. Zum heutigen Spiel wurden alle Restbestände verzündelt. Sah schon nicht schlecht aus, wäre bei Flutlichtspiel natürlich um einiges geiler gekommen. Aber man ist ja froh, so was überhaupt mal wieder zu Gesicht zu bekommen.

Das Spiel und der Support der Fans begannen. Zum Spiel muss man sagen, dass egal mit wem man sprach, für alle der Abstieg schon feststand, obwohl 2 Spieltage vor Schluss mit 3 Punkten Rückstand, aber dem besseren Torverhältnis noch alles möglich war – rechnerisch. Nachdem ich das Spiel gesehen hatte, wusste ich warum die alle so „überzeugt“ von Ihrem Team waren. Das war ja mal gar nix! Mit 0:5 kamen sie gegen Mattersburg, welche nur 2,3 Plätze besser dastehen, unter die Räder.

Anzumerken wäre noch, dass das Spiel in Deutschland nie durchgespielt worden wäre. Was während dem Match alles auf den Platz flog hätte in D für 10 Spielabbrüche gereicht. Aber hier blieb jeder gelassen und das Spiel wurde fortgesetzt.

Nachdem Abpfiff und dem besiegelten Abstieg gingen die Emotionen natürlich gegen die Mannschaft, ehe man dazu überging das Stadion anzuzünden. Alles brennbare wurde auf einen Haufen geworfen und angezündet. Schönes Lagerfeuer! Die Feuerwehr löschte den Brand und der Mob bahnte sich den Weg nach draußen. Vorm Stadion kam es dann zu einigen Rennereien mit der Staatsmacht, woran wir uns natürlich nicht beteiligten. Allerdings verloren wir uns in dem Tohuwabohu gegenseitig aus den Augen, so dass ich mit Alfred allein zum Bus lief. Kurze Zeit später kam dann der Rest der Trümmertruppe angelatscht. Trotz das wir vollzählig waren, konnten wir noch nicht die Heimreise antreten, da wir noch 3 Reisetaschen von CG´lern im Bus hatten. Die 3 Besitzer und ein paar Innsbrucker kamen dann aber auch alsbald angelaufen. Nachdem wir noch ein wenig geplaudert hatten, wollten wir uns dann auf den Weg machen. Von allen verabschiedet saßen wir schon im Bus, als just in diesem Moment 6 Polizeibusse vorfuhren und uns einkreisten.

Nun hieß es ausharren. Es dauerte nämlich extrem lang, bis die Polente unsere Daten aufgeschrieben und uns alle fotografiert hatte. Auch wenn wir nichts gemacht hatten, bin ich mal gespannt, ob diese Erfassung einigen Leuten Probleme bereitet, falls sie zur EM fahren!

Also nochmals von allen verabschiedet und los ging die Heimfahrt, welche dank freier Autobahnen und Bleifuß in 5 Stunden bewältigt war.

War ein super Wochenende in Innsbruck. Nette Leute und ne schöne Stadt kennen gelernt. Mal wieder Pyroluft geschnuppert, 5 Tore gesehen (wenn auch auf der falschen Seite) usw. usf.

Vielen Dank an alle die dabei waren, speziell Bronco für die Orga, und Häger für die Unterkunft.

Wir sehen uns! Passd scho, oda?

Euer Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.