21. Spieltag: SC Freiburg – SGE

Sonntag, 06.02.2011
SC Freiburg – Eintracht Frankfurt
Endstand: 0-0
Zuschauer: 21900


Nachden Spielen in Hamburg (Freitag), daheim gegen Hannover und Gladbach (jeweils Sonntag), stand das nächste “Nicht-Primetime-Spiel” an. Sonntagsabends in Freiburg! Ganz großes Kino. Freiburg ist so schon schlimm genug!

Und so war es auch kein Wunder, dass sich wieder nur eine 9ner Besatzung auf die Reise in den Breisgau machte. Aber warum man dies tat, konnte eigentlich keiner so wirklich erklären. Was erwartete uns: Anreiseprobleme durch scheiß A5 / Parkplatzprobleme in Freiburg, da Stadion direkt in der Stadt / absolut beschissene Sicht im beschissensten Gästeblock der Liga / und auch sportlich im Moment wohl nicht wirklich einen berauschenden Auswärtssieg) Aber was macht man nicht alles für seine Eintracht. Es kam natürlich auch alles so, wie vorhergesagt!

Stengel, Trucker, Pascal, Rene, Alkfred, Schrankenwärter, Dummbach (konnt ich mir nicht verkneifen 😉 ), Steebo und ich machten uns um 12:30 Uhr vom Kleinostheimer Mäcces aus auf den Weg. Die Fahrt verlief durch viel Dummgebabbel relativ zügig. Auch die vielen Baustellen brachten einen jetzt nicht aus der Fassung. In Freiburg das gewohnte Verkehrs- und Parkplatzchaos. Wir wurden allerdings bei einem Tennisverein fündig, der seine Parkplätze für 5 Öcken verhökert! Also auf ans Stadion um die übrigen Karten zu vertickern, was ohne Probleme klappte. Im Stadion wunderte man sich wie jedes Mal, wie beschissen dieser Block doch wirklich ist. Man findet eigentlich im ganzen Gästebereich keinen Standort, wo man das gesamte Spielfeld ohne Sichtbehinderung überblicken kann. Absolute Frechheit.
Eine absolute Frechheit, war heute die Einstellung unserer Eintracht. Über die Leistung an sich möchte ich gar nicht mal was sagen heute. Wir hatten auch einige gute Chancen. Aber wer nicht gewinnen will, dem gehörts auch nicht anders! Wie ich zu dieser Aussage komme??? Ganz einfach, wer den Gegner so im Griff hat, aber auch kurz vor Schluss noch lieber einen Rückpass zu Oka spielt, als nach vorne mal was zu riskieren, wer wiedermal bis zum Schluss mit einem Stürmer spielt, wer funkellike nur zweimal wechselt und das erste Mal in der 78. Minute, wer dann in der 90. Minute eine zeitverzögernde Auswechslung tätigt, und der ausgewechselte Spieler an die Außenlinie trabt, als führten wir knapp mit 1:0, der macht wirklich nicht den Eindruck, als wolle er hier einen Sieg erreichen. Und ganz ehrlich, das kotzt mich an! Desweiteren kotzt mich an, das seit Monaten die selben Trottel in der Anfangself stehen und nicht kaum ein Bankspieler die Chance erhält, sich zu beweisen. Ach, so nebenbei: Korkmaz war am Sonntag in Bochum der beste Mann auf dem Platz und hat mit seinem Traumtor maßgeblich zum Sieg beigetragen. Tosun hat mal so nebenbei zwei Tore gegen Galatasaray Istanbul geschossen. Und wir schauen uns Woche für Woche, Meier, Köhler, Altintop, Gekas usw. an.

Stimmungstechnisch war es heute auch nicht so prickelnd. Wieder viele Stummbacken im Block.

Nachdem Spiel schnell an den Bus, und trotzdem ewig im Stau gestanden, bis wir dann endlich auf der Autobahn waren, bzw. hätten fahren können. Stattdessen lenkte der Kutscher (auch die beiden Beifahrer bemerkten nichts) den Bus schön auf der Landstraße gen Frankreich. Aber auch diese Fahrt fand um 23:00 Uhr ihr Ende.

Vor drei Wochen noch von Europa geträumt, sind wir jetzt nur noch 5 Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Ach was liebe ich meine Diva!

Aber so eine Relegation wäre doch auch mal was feines, oder? 😉

Wollen wir hoffen, dass jetzt endlich mal was passiert und mal wenigstens das erste Tor der Rückrunde erzielt wird.

 

Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.