2. Spieltag: FC Köln – Eintracht Frankfurt

Sonntag 24.08.08
FC Gay – Eintracht Frankfurt
Zuschauer: 50000
Endstand: 1-1

 


Das erste Auswärtsspiel einer Saison zieht meistens viele Mitfahrer an, und wenn es noch in Köln ist, um so mehr! So entschieden wir uns frühzeitig, für dieses Match einen großen Bus einzusetzen, welcher schon einige Zeit vor dem Spiel restlos voll war.
Komischerweise entscheiden sich etliche Leute, die sich schon Wochen vorher angemeldet haben (den Frühbucherrabatt natürlich nicht genutzt) kurz vor einer Fahrt dann doch noch aus diversen Gründen abzusagen. Dies führt fast vor jeder Busfahrt zu einigen stressigen Tagen für die Organisatoren (am meisten natürlich für Steebo). Steebo´s Orga-Talent war es dann am Ende auch zu verdanken, dass der Bus doch wieder voll wurde.

Leider können wir das so nicht mehr hinnehmen, und haben uns zu einer Entscheidung entschlossen, die wir so nie treffen wollten, aber nicht zu verhindern war:

Ab sofort wird eine Anmeldung für einen Bus (egal ob persönlich oder übers Forum) erst wirksam, wenn das Fahrtgeld überwiesen wurde! Bitter für die zuverlässigen Stammfahrer, aber sie werden es verstehen. Und die Leute, die kurz vorher absagen, sollten sich mal überlegen, dass hinter einer Busfahrt auch ne Menge Arbeit steckt!

Aber das soll jetzt langen hierzu, jetzt zu dieser Tour:

Wie erwähnt, war der Bus dann doch voll. Fahren durften wir mal wieder mit Roland und Georg was auch dieses mal wieder sehr angenehm war! Stimmung im Bus war von Beginn an sehr gut, was evtl. auch mit unserer neuen Verköstigung zu tun haben könnte.

Wie auf diversen Britannienurlaube kennen und lieben gelernt, importierten wir AFTER SHOCK in diversen Geschmacksrichtungen und boten es den Mitfahrern an, welche dem Angebot auch kräftig nachkamen! Wer es noch nicht kennt, muss nach Gladbach im Bus mitfahren, es lohnt sich 🙂 .

Richtige Alkoholleichen gab es an diesem Sonntag (evtl. der Grund???) aber nicht zu verzeichnen. War aber trotzdem eine sehr lustige Busfahrt!

Um ??? Uhr (After Shock lässt grüßen – war auf jeden Fall vor Anpfiff 🙂 ) kamen wir am Parkplatz in Köln an. Ab ging´s ins Müngersdorfer Stadion, denn das Banner sollte ja hängen. Doof nur, dass ich auf dem Weg die Kabelbinder verloren hatte. Aber wat solls – da hält man das Banner eben 90 Minuten in der ersten Reihe des Oberranges fest 🙂 . Komisch, dass keiner kam und auf seine Plätze beharrt hatte.

Zum Spiel sag ich nicht viel. Wie schon gegen Hertha war es Fussball zum Einschlafen, was uns die Eintracht heute bot. Köln war allerdings auch nicht viel besser, doch schon ein Befreiungsschlag langte um die Eintrachtabwehr aus dem Konzept zu bringen – Novakovic verwandelte eiskalt (wenigstens hab ich den in der Kickerelf). Wenn der Elfmeter, den Köln kurz darauf zugesprochen bekam nicht an den Pfosten gegangen wäre, sondern ins Tor, behaupte ich, hätten wir an diesem Tag ne schöne Packung bekommen. So blieb es aber erstmal beim 1:0 für Köln, die sich danach schön hinten verkrümelten, wir aber nicht in der Lage waren, auch nur eine Torchance herauszuspielen. Halbzeit!
Mitte der zweiten Hälfte brachte Funkel dann Caio (ja er sprang über seinen Schatten) und schon wurde das Spiel etwas besser. Caio leitete auch die einzige!!!!! Torchance ein, die wir an diesem Tage haben sollten. Und überraschenderweise nutzten wir die! Fenin traf zum Ausgleich!
Die bis dahin eher mäßige Gästestimmung stieg natürlich jetzt extrem. Aber auch das trieb unsere Elf nicht nach vorn und da auch Köln nichts mehr zu Stande brachte, blieb es beim 1:1

Schon bitter, dass man bei einem Aufsteiger nur eine Torchance hat. Dann ein Unentschieden mitzunehmen ist ja schon fast ein Erfolg! *kotz* Und jetzt nach WOB, na klasse!

Rückfahrt war für manche ruhig, für einen kleinen Teil (gell Dimitri 🙂 ) aber auch ganz lustig. Und um 23.00 Uhr kamen wir erschöpft wieder in A´burg an.

Auf diese Tour (unabhängig vom Spiel) lässt es sich auf eine schöne Saison hoffen.

Nächste Woche bekommt ihr mal einen anderen Schreibstil zu lesen. Da ich nicht nach VW-Stadt reisen werde, übernimmt Kathrin die Schreibarbeit – schon jetzt vielen Dank dafür!

Euer Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.