Uefa-Cup Gruppenphase: Fenerbahce – Eintracht

Mittwoch 13.12.06

Fenerbahce Istanbul – Eintracht Frankfurt

Endstand: 2-2

Zuschauer: 52000 (ausverkauft)


Am Mittwoch morgen den 13.12 um 4:00 Uhr gings in Niedernberg mit nem Auto Richtung Kleinostheim, wo wir uns mit dem 2. Auto trafen, welche uns an den Flughafen nach FFM bringen wollten. Danke hiermit noch mal an die Fahrer, die zu dieser unhumanen Zeit bereit waren. Das Ziel war klar Istanbul und die KO Runde 😉

Naja am Flughafen wurde erst mal eingecheckt und das Gate gesucht, wo wir dann gleich von ner Security Fotze nen dummem Spruch gedrückt bekamen wegen dem 6:2 am Wochenende… Tolle Leute Arbeiten bei Fraport.

Nach Secutity-check begann dann die Warterei auf den Abflug. Wo uns dann Ein FFH-Kerl schon von weitem anpeilte und zu uns kam, na toll auch das noch 😉

FFH: „Haben wir eine Chance in Istanbul“

White: „Klar!!! Wenn der Funkel richtig aufstellt!!“

FFH: „Was meinen Sie damit?“

White: „ Na OFFENSIV!!!!!“

FFH: “OK. Haben sie Respekt vor der Atmosphäre?”

Steeb (schreit dazwischen 😉 „ DIE FRAGE IST DOCH HABEN DIE RESPEKT VOR UNS“

White (lacht): „ Naja wenn man sich richtig benimmt wird das schon klappen ;)“

 

Danach ging er dann zu Steebo weil er wohl dachte der ist Redefreudiger 😉

Dann wars auch schon fast soweit und das Boarding ging los… Im Flugzeug merkte man fast keinen unterschied zu Ryanair… zumindest nicht von der Beinfreiheit…

Der Flug verlief ereignisarm – wie solls auch anders sein 😉 ausser ein Total besoffner Typ mit einem 4M langen und 1m breitem Schal, der das ganze Flugzeug nervte bis er endlich einschlief… In Istanbul gelandet gings durch einen ewig langsamen Check-inn, da sie für alle einen Ein- / Ausreiseschein erstellen mussten. Hauptsache man kommt wieder raus 😉

Dann gings gleich in die 4 Busse die uns zum Dolmabahce Platz brachten. Den Platz hatten wir uns echt ein wenig anders vorgestellt… einfach nur ein paar Quadratmeter freie Fläche an ner Kreuzung. Also mussten wir uns erst mal ein gutes Stück weg bewegen bis wir was fanden, das nach ner Kneipe aussah…in der ersten Kneipe wollten sie 3.50 € für ein 0.3l Efes. Also rein und wieder raus. Verständigungsprobleme gabs keine – wie solls auch anders sein kann ja fast jeder deutsch 😉

Also suchten wir mit ein paar anderen Fans die Fußgängerzone, die wir auch gleich fanden. Steebo fühlte sich gleich wie daheim als er am Anfang ein Burger King sah 🙂 Nach dem „Festmahl“ suchten wir dann endlich eine Kneipe die uns bis 6 Uhr bewirten durfte. Diese wurde 2 ecken weiter gefunden, als wir irgendwoher bekanntes Liedgut hörten 😉

Dort war eine Kneipe, vor der es sich ein Paar AF´s mit Anhang gemütlich gemacht hatten. Hier liefen dann einige Efes den Hals runter 😉 auch ne Schischa wurde an unserem Tisch probiert 😉 wenn man schon mal da ist 😉

Mit der Zeit tummelten dann die bekannten BS-Gesichter ein und es wurde Richtig party gemacht… so verging die Zeit wie im Flug. Achja was ich nicht vergessen will die total nervigen Taschendealer die jedem alles Mögliche verkaufen wollten 😉 vom Parfüm bis zur Rolex. Einer ist sogar die ganze Zeit mit ner Waage um das Pub gelaufen… und wollte geld fürs wiegen 😉

Um 5 uhr oder so machten wir uns auf den Weg, mussten ja noch Kleingeld los werden das wir „nicht“ mit nehmen durften und ausserdem wollten wir ja einen der ersten busse 😉

Dies gelang uns dann auch alles… Also gings im ersten Bus zum Stadion. Nur bitte fragt mich nix zu der Fahrt, die hab ich irgendwie komplett verpennt..

Bin erst wieder wach geworden als der Penner hinter mir das laute schnarchen angefangen hat und da waren wir schon fast dort. Bin aber auch nicht böse drum das ich geschlafen hab, denn die paar Minuten die ich wach war haben die 3 Leute in der Letzten Reihe nur Bullshit gelabert… 1. mit ner MZ Army Mütze und seine 2 Freunde.

Endlich angekommen gings dann zur „gefürchteten“ Einlasskontrolle.. Also ich kann nur soviel sagen in Deutschland wurde mir mehr Beachtung geschenkt. An der ersten 3 Berührungen an der 2. bin ich einfach durch gelaufen weil’s mir zu lange gedauert hat 😉 Jetzt schauten wir erst mal welches wohl der bessere block war und entschieden uns für den oberen.. (was sich im dann auch als gut erwies, da die UF auch den block nahm) Also gut wir waren wohl 2 Std vorm Spiel im Block und das ganze Stadion war leer, bis auf die Blöcke neben unseren.. und somit konnte man schon 120. min vor anpfiff anfangen sich zu „batteln“ … nur schade das wir sie nicht verstanden 😉 Also im Forum sagen ja viele sie sind total enttäuscht und so von der Stimmung, aber mal im Ernst, wo in Deutschland findet man denn bitte „noch“ so was…

Um so näher das Spiel kam um so lauter wurde es… Gut, sie machten meist nur krach wenn irgendwelche Lieder liefen aber dann wirklich das GANZE Stadion… die haben halt ein Publikum das zu 90 % aus Männern zwischen 20 und 35 Jahren besteht… Also ich hab ja unsere Videos von den Hüpfeinlagen bei den UEFA Cup spielen gesehen, aber dort ist wirklich fast alles gehüpft… schon krass…
Dann kam endlich der Anpfiff und es ging los… wobei ich sagen muss das mit dem Anpfiff die Stimmung ein wenig nachließ und wir doch etwas mehr gehör bekamen. Und erst recht nach 10 Minuten als Taka das 1:0 köpfte und der Ganze block sich in ein riesigen Pogomob verwandelte… Ich weiß gar nicht mehr so genau wie wir das alles überlebt haben 😉 denn es ging echt steil runter … nun waren die weichen für den Einzug gestellt… und uns war allen klar das nun eine 80minütige Abwehrschlacht folgen würde.. So kam es in dem Rest der ersten HZ auch… Zum Glück kam dann der Halbzeitpfiff!

Die verging zum glück wie im Flug und so begann die 2. und was soll ich sagen die Eintracht stürmte. Und ich weiß nicht mehr wann und wer und wie doch es stand auf einmal 2:0 (mittlerweile weiß ich wer und wie :-)) Ich glaub ich brauch nicht beschreiben was da los war… Ich weiß nur wie ich wieder gestanden hab, hab ich beim Steebo in den Augen so was wie tränen gesehen; vielleicht hatte ich die auch in den Augen und habs nicht gemerkt …

Aber hier endet mein bericht (da alles was jetzt folgt wie ein 30cm langes Messer in meinem Herzen ist das sich jedes mal wieder dreht wenn ich nur daran denke…) und setzt erst wieder 20 Minuten nach abpfiff ein.

Nachdem wir schon 20 min oder so im block verweilen mussten und die Penner uns sogar das Licht ausschalteten da sich die meisten Leute in den Vorraum sammelten, kam die Mannschaft wieder raus und an den Block. Komisch das sie hier die „Sicherheitsketten“ durchkommt und in Dortmund oder wo nicht… (also dieses komisch gilt den Deutschen Behörden und Securityleuten nicht der Mannschaft) So konnte ich noch diverse kleine Gespräche führen. Naja irgendwie war da nix, kein Hass, keine Trauer, einfach nur Leere. Ich konnte nichtmal den Meier oder den Rehmer anpöbeln als sie vorbei kamen.

Hier kann mein Bericht jetzt eigentlich enden, denn der Rest war einfach nur noch Heimreise:

In Bussen wieder zum Dolmabahce Platz – von da wieder zum Flughafen und heim…

Danke auch noch mal an Steebo fürs Heim fahren.

Und somit kann ich jetzt eigentlich nur noch den Rehmer zitieren: „Dann müssen wir halt dieses Jahr wieder nach BERLIN“

In diesem Sinne…

Euer Trucker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.