Testspiel in Pirmasens

Samstag 21.07.2012
Testspiel
FK Pirmasens – Eintracht Frankfurt
Endstand: 0-2
Zuschauer: 3227


Sommerpause – Testspielzeit!
Wenn man dann aber einen neuen Ground machen kann, ohne die Anfahrt zu zahlen, nimmt man das natürlich gerne mit. Wie das geht? Ganz einfach!
Das Testspiel unserer SGE beim FK Pirmasens wurde durch Anregung des BMW Hauses Euler vereinbart, welches sich bei der SGE wie auch beim FKP engagiert. Der Sponsor hat dann in Zusammenarbeit mit der FuFA einen Bus aus FFM nach Pirmasens zur Verfügung gestellt. Man musste nur die Eintrittskarte von 5 Euro löhnen. Gebucht!

Flori, Mathias, Steebo und Trucker sahen das genauso und so trafen wir uns an o.g. Samstagmorgen am Mc Donalds in Kleinostheim und ich fuhr die illustre Reisegruppe gen FFM. Ich fuhr, da ich nichts trinken wollte, weil ich am nächsten Morgen früh raus musste um der Familie Eckel an ihrem FamilienGrillstand beim Bessenbacher Motocrossrennen zu helfen. Warum ich das erzähle, weil dies später noch wichtig wird 😉

In Frankfurt am Stadion geparkt warteten wir auf den Bus, der auch pünktlich eintraf. Marita, Kay und Uwe hatten uns netterweise schon Plätze freigehalten, so dass die Achtergruppe schön beisammen saß. Mathias, Steebo, Trucker und Uwe widmeten sich von Beginn an fröhlich dem Alkohol und versuchten ein ums andere Mal mich zu überreden, doch auch mitzutrinken. Ich lehnte aber immer dankend ab, obwohl Flori anbot, mein Auto heimzufahren, denn er trank auch nichts.

Je mehr die Buben tranken, um so lustiger wurde die Fahrt. Beim restlichen Inhalt vom Bus herrschte tote Hose. So unterhielten wir den ganzen Bus.

Irgendwann bekam ich mit, dass der Äppler im Bus leer war. Als ich wieder gefragt wurde, ob ich nicht doch trinken wolle, antwortete ich, ich hätte keine Lust auf Bier, aber Äppler ist ja leider leer.

So war ich immer noch nüchtern, als der Bus direkt vor der Haupttribüne des städtischen Stadions Pirmasens (auch Husterhöhe genannt) stehen blieb. Es regnete in Strömen und das BMW Haus (ich weiß das ich hiermit auch Werbung mach, aber die hat sich der Sponsor verdient…) fackelte nicht lange und tauschte die 50 Stehplatzkarten in 50 Sitzplatzkarten für die überdachte Haupttribüne um. Und das ohne Aufpreis! Knaller!

Dazu bekam jeder Teilnehmer einen 3 Euro Verzehrgutschein. Also im Endeffekt für 2 Euro Busfahrt und Haupttribünenkarte. Mit diesem Verzehrgutschein ging ich an den Getränkestand und was erblickten meine Augen? Es wurde Weinschorle angeboten. Natürlich wurde mir jetzt wieder nahe gelegt, wenn ich schon kein Bier trinken wolle, könne ich doch Weinschorle trinken. Ich mag eigentlich außer Äppler überhaupt keinen Wein, willigte aber ein, mir für den Gutschein eine Schorle zu holen und falls sie schmecken sollte (wovon ich definitiv nicht ausging), könne ich es mir mit dem Schoppen ja mal überlegen. Und jetzt trat das fatalste ein, was passieren konnte: Diese verschissene Weinschorle schmeckte echt gut! Dies sollte mir dann zum Verhängnis werden. Denn Trucker und Mathias schlossen sich mir an und fortan waren wir die Hauptkunden am Weinstand.

Irgendwann enterten wir die Haupttribüne und suchten uns einen guten Platz, denn es herrschte freie Platzwahl.

Bis zum Anpfiff waren gute 3000 Zuschauer anwesend, darunter ca. 150 Hanseln im Gästeblock. Wieviel SGE´ler auf der Haupttribüne saßen, kann ich nicht beurteilen.

Die Zeit bis zum Kick off verbrachten wir damit, Mathias zuzusehen, wie er es immer wieder schaffte, dass die Spieler, bzw. SGE-Verantwortliche, die er rief, ihm zuwinkten. Auf die Entfernung sieht er halt dann doch wie ein kleines Kind aus. War aber sehr erheiternd. Sogar Igor winkte ihm. Ja genau der Igor, der uns im Trainingslager noch verscheuchte.

Zum Spiel brauch ich nicht viel schreiben. Testspiel eben! Aber wie schon beim Test in Linz erneut sehr schwache Leistung der Adlerträger.

Nachdem Spiel machte Matthias noch ein Foto mit Alex Meier. Schauts euch an, ein Bild für die Götter!
Die Zeit bis zur Rückfahrt verbrachten wir erneut am Weinstand, wo heftigst um die Flaschenpreise gehandelt wurde, da es ja im Bus keinen (Apfel)Wein gab. Am Ende stellte uns der Kerl drei Flaschen für 15 Euro hin. Fairer Preis.

Diese Flasche gab mir dann allerdings auf der Rückfahrt den Rest und es ging nix mehr! Feierabend! NIE mehr trink ich Wein!

Irgendwann kamen wir in FFM, von Kay und Marita noch verabschiedet stolperten wir aus dem Bus und vergaßen natürlich den Fotoapparat (Kay hat ihn netterweise mitgenommen)
Flori war wie gesagt so nett und fuhr mein Auto, bzw. uns nach Hause. Da jetzt auch Uwe mit am Start war, musste Whity in den Kofferraum. In Kleinostheim angekommen begann die nächste Odyssee: Wie krieg ich mein Auto jetzt heim? Erstmal wurden Steebo und Uwe beim Sommerfest vom BFC Kleinostheim rausgeschmissen, dann Trucker und Mathias am Mc Donalds. Dann fuhren wir an Teddy´s Pub, wo mein vorher verständigter Bruder bereits wartete. Ihn eingepackt, zurück zum Mc, dort stieg Flori in sein Auto um und mein Bruder fuhr mein Auto heim. Flori nahm ihn dann netterweise wieder mit zurück. Vielen Dank!

Nachdem mir der komplette Tag, bzw. Wein nochmal durch den Kopf ging, konnte ich dann auch irgendwann einschlafen. War aber pünktlich am nächsten Morgen in Bessenbach und brutzelte 10 Stunden lang Bratwürste.

Es bleibt aber dabei: NIE MEHR WEIN!

 

Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.