DFB Pokal 2.Runde: BVB Huxxxsöhne – Eintracht

Mittwoch 31.10.07
Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt
Zuschauer: 45000
Endstand: 2-1

 


Was soll man über dieses Spiel großartig schreiben? Ein Zweitrundenpokalspiel in Dortmund.

Nachdem guten Abschneiden in den letzten beiden Jahren im Pokal (Finale+Halbfinale) und dem traditionellen frühen Ausscheiden der Dortmunder, wäre es ja typisch, wenn wir dieses Jahr die Segel in der 2. Runde streichen müssten. So war klar, dass die Anreise in einem 9ner vonstatten gehen würde! Mit dabei: Kathrin, Isabell, Florian, Kai, Peter, Lars, Christopher, Patrick und ich. Die Fahrt verlief wie erwartet komplett ereignislos. Einzig zu erwähnen wäre die Blasenschwäche einiger Mitfahrer, so dass wir auf einer Strecke von knapp 250 km 5 oder 6mal anhalten mussten!

Dank frühzeitiger Startzeit waren wir trotz Stau ne gute Stunde vorm Anpfiff auf dem Parkplatz. Also ab zum Stadion und rein in den Block. Bis zum Spielbeginn war das Stadion mit ca. 45000 Zuschauern nur gut zur Hälfte gefüllt. War ein sehr ungewohntes Bild in Dortmund vor so „leeren“ (in vielen anderen Stadien müsste man bei dieser Zuschauerzahl „ausverkauft“ melden) Rängen zu spielen! Vollkommen leer war auch der Gästeblock und alles außenrum und zwar leer von Aufklebern. Die kratzen wohl nach jedem Spiel wieder alle Hinterbleibsel der Gästefans weg. Mal gespannt, ob sie sich diesen Aufwand ersparen, denn die nächsten Gästefans sind ja wieder die Frankfurter (Liga 10.11.)

Nach ewigen Diskussionen in den Wochen zuvor, stellte Funkel endlich mal auf 2 Stürmer um. Aber anstatt dafür einen seiner zwei Sechser zu opfern, spielten wir halt ohne einen zentralen Mittelfeldmann! Typisch Funkel!

Trotz alle dem merkte man sofort den zweiten anspielbaren Mann in der Offensive und so ging auch einiges nach Vorne und in der 11. Minute konnte Ama eine Spycher-Flanke zum vielumjubelten 0:1 einköpfen! Da wie gesagt das Stadion nur halbvoll war, schallte es ziemlich gut und so kam die – ab diesem Zeitpunkt – sehr gute Stimmung saugeil rüber!

Aber natürlich griff auch an diesem Tag die alte Eintracht-Krankheit und man stellte sich nach Führung tief hinten rein. So kam Dortmund noch vor der Pause zu einigen Hochkarätern von denen sie aber keine nutzen konnten! Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel war es dann soweit und die gelbe Wand erwachte, denn der Ausgleich war gefallen (Pröll half da gut mit). Ab nun kam von der Eintracht nichts mehr. Kein Pass kam an, jeder Ball wurde sofort wieder verloren. So war es auch kein Wunder, dass Petric ungestört durchs ganze Mittelfeld laufen konnte um dann einen gezielten Fernschuss abzulassen, der dann im Netz zappelte.

Nun wurden die Offensivbemühungen der SGE natürlich wieder etwas verstärkt! Aber ohne großen Erfolg. Und wenn man 5 Minuten vor Schluss noch einen Fallrückzieher einem Kopfball vorzieht um das Tor des Jahres zu schießen und dabei noch nicht mal den Ball trifft (Takahara) , gehört es einem auch nicht anders und man verabschiedet sich aus dem Pokalwettbewerb.

Die Rückfahrt war dann wieder erst durch Stau geprägt und sonst kann ich nicht viel sagen, da ich schlief. Passierte wohl aber nicht wirklich viel. Und die Blasen hielten auch, so dass wir durchfahren konnten und so kamen wir noch vor 0.00 Uhr wieder in Kleinostheim an.

Jetzt gilts halt in der Liga den Uefa-Cup klarzumachen. (Träumen darf man ja mal noch, oder? – der letztjährige Aufenthalt im Europapokal hat Lust auf mehr gemacht!)

Euer Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.