6. Spieltag in Stuttgart

Sonntag 22.09.2013

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt

Zuschauer: 44810

Endstand: 1-1


Endlich ging es für mich in der BuLi auch mal wieder auswärts mit! Ist momentan finanziell und arbeitstechnisch nicht immer ganz einfach… Egal!
Heute sollte es nach Stuttgart gehen. Steebo hatte sich im Vorfeld wie immer toll um alles gekümmert, so dass eine 9ner Besatzung an den Start gehen konnte.
Ein paar Tage vor dem Spiel teilte Whity mit, dass an dem Tag in Niedernberg im Sportheim Bayrischer Frühschobbe mit Weißwörschd und Haxen angesagt war und ob man sich nicht dort schon treffen wolle.Und so sollten an diesem Sonntag bis auf die Schlafmütze Georgi auch alle Mitfahrer bereits um 11 Uhr in Niedernberg zugegen sein,wo man es sich auf der Terasse des Sportheims bei bestem Wetter so richtig gemütlich machte und die nächsten 2 Stunden verbrachte ehe es um 13:00 Uhr losging.
Wir hatten heute einen richtig geilen 9ner mit der von uns immer favorisierten aber selten gesehenen Sitzverteilung: 2-2-2-3 was viel Platz für jeden bedeutete – dies sollte später noch wichtig werden….
Also in Goldbach noch den Georig eingesammelt gings nun auf schnellstem Wege gen Mercedes-Town. Wenn man natürlich schon angeschossen in den Bus steigt, ist natürlich von Beginn an die Stimmung ziemlich gut, erhöht natürlich aber auch die Anzahl der Pinkelpausen erheblich ,-)

Am Vorabend fand das erste Calimeros Aschaffenburg FIFA Turnier statt, was der Initiator Whity durch Beschiss (zumindest meine Meinung) für sich enscheiden konnte! Den Wanderpokal hielt er mir heute mehrmals breit grinsend unter die Nase 😉

Trotz allem sehr gut durchgekommen und auch in Stuttgart war wider jedweder Erfahrung kaum Stau. Nur direkt am Stadion standen wir an einer Ampel etwas länger. Dies nutzten ein paar Stuttgarter um einen Blick in unseren Kofferraum zu werfen. Ein Banner o.ä. sahen sie von außen zumindest nicht, daher wohl kein Zutrittsversuch!
Wie immer den Bus direkt zu den Bussen gestellt, wo schon die Leute vom Furore standen. Noch ein kurzes Schwätzchen gehalten, ehe einem die vielen besoffenen Affen aus den großen Bussen dermaßen auf den Zeiger gingen, dass man den Weg in den Block suchte.

Dort angekommen erstmal ne wie immer gute „Rote“ reingepfiffen ehe man es sich direkt über dem Blockeingang gemütlich machte!

Zum Intro hatten die Stuttgarter eine große Choreo zum 120jährigem Jubiläum geplant, welche nicht ganz wie gewollt funktionierte aber alles in allem schon recht passabel anzusehen war.
Auf Frankfurter Seite gab es außer den gewohnten Fahnen nichts zu sehen. Was will man auch erwarten, wenn man im Europapokal spielt. Da werden die Prioritäten anders gesetzt! Zum Glück!

Zum Spiel gilt zu sagen:

Eintracht klar die bessere Mannschaft, allerdings sehr fahrlässig mit ihren vielen guten Chancen! Am Ende dann glücklich den Punkt mitgenommen! Vielen Dank an Meister Ibisevic für den verschossenen Elfer in der 94. Minute!

Generell spielen wir mittlerweile wieder einen richtig guten Fussball und wenn wir jetzt den HSV daheim schlagen sind wir wieder ziemlich im Soll!

Nachdem Spiel wollte man schnellsten den Heimweg antreten. Schließlich war Sonntag und zumindest ich musste am Montagfrüh wieder im Büro stehen. Allerdings standen diesem Wunsch drei volltrunkene Kollegen im Weg, die partout mit uns nach Hause fahren wollten. Komisch dass betrunkene nicht verstehen, dass 9 Leute + 3 Leute 12 Leute ergibt und somit drei zu viel für einen 9Sitzer 😉
Aber wir sind ja keine Unmenschen und nach Einigung, dass eine evtl. Strafe von den drei Besoffskis übernommen wird, ging es zu zwölft auf die Heimfahrt. Platz genug hatten wir ja im Bus.
Wir fuhren wieder entgegengesetzt unserer eigentlichen Route über die Landstraße aus der Stadt um dem Verkehrschaos zu entgehen, was auch wieder wunderbar klappte.
Noch an einer Tanke angehalten, um für die Busbesatzung Sprit nachzuladen wurde der Bus danach non Stopp gen Heimat gejagt. In Goldbach wieder den Georgi entsorgt, fiel auch erstmal ein blinder Passagier aus dem Kofferaum, der meint, auf der Autobahnausfahrt erstmal pinkeln zu müssen. Nervenaufreibend mit einem Bus voller Alkis 😉

In Aschaffenburg am Hauptbahnhof dann den Großteil der Meute verabschiedet ging es weiter nach Niedernberg und eine schöne Awaytour fand ihr Ende.
Aber alles nichts gegen die uns bevorstehenden Touren nach Zypern, Israel und Frankreich.

So wirklich glauben kann ich es immer noch nicht!

EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.