3. Spieltag: Borussia Mönchengladbach – SGE

Samstag 11. September 2010
Borussia Mönchengladbach – Eintracht Frankfurt
Endstand: 0-4
Zuschauer: 45315


Ja, ihr habt euch in der Überschrift nicht verlesen. Die Eintracht wirklich mit 4:0!!! Auswärts gewonnen! Der höchste Auswärtssieg seit 16 Jahren! Und wer hätte das nach diesem Katastrophensaisonstart gedacht? Aber von vorne…

Nach einer sehr guten Saisonvorbereitung, dem guten Spiel in Wilhelmshaven, den als Saisonziel gesteckten 50 Punkten und dem generell stärksten Kader der letzten 15 Jahre (zumindest von vielen so gehandelt) gingen die meisten von uns mit großer Vorfreude in diese Saison. Doch die beiden Spiele in Hannover und daheim gegen den HSV waren dann wie ein Genickschlag. Während Mannschaften wie Mainz oder Lautern mit 6 Punkten vorne standen, fanden wir uns mit 0 Punkten am Tabellenende wieder. Die Euphorie war dahin!

Und nun ging es nach Gladbach, die zuletzt in Leverkusen mit 6:3 gewannen. Das konnte ja heiter werden…

Bereits in der Sommerpause stand fest, dass wir zum Spiel in Gladbach einen großen Bus einsetzen werden, was dann auch in die Tat umgesetzt wurde. Leider nicht, wie gewünscht, nur mit Mitgliedern gefüllt, ging es um 10:30 Uhr am ROB los. Erstes Highlight des Tages war mal wieder Timo A. der mit Russen-Wintermütze und Pimmel-Hausschuhen an den Abfahrtsort gelatscht kam. MKR brachte es mal wieder nicht fertig, uns den angemieteten Bus zur Verfügung zu stellen. Stattdessen wurde sich mal wieder bei nem Fremdunternehmen bedient, dem mitgeteilt wurde, es würde eine Gruppe Geistlicher nach Heidelberg fahren (you remember Cottbus???)

Aber egal, Busfahrer Dirk war in Ordnung, und so wurde erstmal der Buskeller mit den Getränkevorräten belagert. Um den Verkauf selbiger kümmerte sich netterweise Steffi – vielen Dank noch mal hierfür!

Die Fahrt war – wie immer – für die meisten recht feucht und so kamen wir um kurz vor 15:00 Uhr mit geschätzen 73,65 Promille in Gladbach auf dem Gästeparklplatz an.

Im Block trafen wir dann noch Regina und Tobi, die mit dem Sonderzug angereist waren. Ich gesellte mich mit Regina und Flori zum CG, wo dann aber auch noch einige andere CABs standen. Heute sollten auch die drei neu gemalten Kleinfahnen eingeweiht werden. Sehen gut aus, lassen sich aber nicht so toll wedeln, aber das Problem kriegen wir auch noch behoben.

Irgendwann ging es dann auch auf dem Rasen los. Für den verletzten Amanatidis stand heute wieder unser neuer Wunderstürmer Gekas im Sturmzentrum. Altintop mimte die 10 und Tzavellas bekam wieder seinen Platz als LV. Unser allseits beliebter Benny spielte dafür wieder im LM. Der Rest war wie gehabt. Von Beginn an spürten die ca. 3000 Mitgereisten Hessen, dass hier heute was geht! Die Mannschaft war heiß und ging von der ersten Sekunde an auf jeden Ball drauf. Weit in deren Hälfte wurden die Gladbacher bereits gestört und so kamen einige gute Chancen bei raus.

In der 24. Minute war es dann soweit und der Gästeblock konnte jubeln. Einen Tzavellas-Freistoß köpfte Gekas gefährlich aufs Tor, der Gladbacher Torhüter konnte nur abwehren und Benny Köhler staubte zum 0:1 ab. Auch danach war die Eintracht die spielbestimmende Mannschaft. Nach gut einer halben Stunde allerdings hatten wir zweimal Glück. Nach einer Ecke wurde der Ball nicht richtig geklärt und ein Querschläger segelte gefühlte 5 Minuten in den Strafraum. Unerklärlicherweise kam Idrissou mit dem Kopf eher hin, als uns Oka und der Ball lag im Tor. Meiner Meinung nach ein klarer Treffer, der glücklicherweise nicht gegeben wurde. Wieder mal so eine Szene, wo sich Oka im 5er nicht durchsetzen kann. Ich mag ihn ja echt gern leiden, aber so langsam wird’s mal Zeit… Danach hätte Gladbach gut und gerne einen Elfer bekommen können, doch auch dieses Mal war der Referee auf unserer Seite und blieb stumm. Genau zwischen diesen beiden Szenen fiel das 2:0 für die SGE. Meier hatte gut nachgesetzt und sich den Ball vor Bailly erobert und legt quer zu Gekas, der nur noch einschieben brauch.

In diesem Moment dachte ich, ich wäre im falschen Block, denn normalerweise passiert so was ganz gern der Eintracht. Eigenes Tor nicht gegeben und im Gegenzug eins kassiert. Aber egal, dieses mal war das Glück auf unserer Seite und wir führten zur Pause 2:0.

Auch nach dem Seitenwechsel gaben wir das Spiel nicht mehr aus der Hand und Ochs, sowie erneut Gekas konnten sogar noch auf 4:0 erhöhen. Natürlich war die Stimmung im Gästeblock ausgelassen, doch bei so einem Spielstand hätte ich mir doch mehr erhofft!

Umso bedauerlicher dann nach dem Spiel, als die Spieler es nicht mal fertig brachten vor den Block zu kommen. Danke, ihr geldgeilen Penner!

Auf der Rückfahrt passierte dann eigentlich nicht mehr viel Erwähnenswertes außer das endlich die Onkelz gespielt wurden. Wir nahmen noch vier CGler mit, die wir dann am Stadion in Frankfurt raus ließen, wo sich auch Alig verabschiedete, der kurzerhand noch mal dem Klitschko Guten Tag sagen wollte (ob Vorhaben geglückt, ist leider unbekannt)

Um 22:00 Uhr erreichten wir dann wieder good old A´burg. Noch kurz den Bus gesäubert und die Flaschen sortiert, ehe eine schöne Awaytour ihr Ende fand.

Auf geht´s! Ab jetzt beginnt die Jagd auf Europa!

Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.