29. Spieltag: MSV Duisburg – Sportgemeinde Eintracht Frankfurt

Samstag 07.04.2012

MSV Duisburg – SG Eintracht Frankfurt

Zuschauer: 19027

Endstand: 2-0


29. Spieltag und die Eintracht tritt in Duisburg an. Endlich mal wieder Samstags! Aber auch Samstags ist die Anstoßzeit mit 13:00 Uhr ja auch nicht wirklich fanfreundlich. Da Düsseldorf am Gründonnerstag in Rostock verlor, konnte heute der Abstand auf den Relegationsplatz weiter ausgebaut werden. Aber die Eintracht wäre ja nicht die Eintracht, wenn Sie von Sieg zu Sieg eilen würde und die Patzer der Konkurrenten gnadenlos ausnutzen würde. Der Sieg in Berlin hatte mich schon überrascht, da an dem WE alle Konkurrenten nicht gewonnen hatten. Heute war es “endlich” soweit. Mit einer unterirdischen Leistung verlor man zu Recht mit 2:0 in der Wedau. Somit können wir weiterhin auf eine Aufstiegsfeier in Aachen hoffen. Aber ich nehm meinen Mund mal nicht zu voll. Wer weiß, was die beiden kommenden Heimspiele bringen, bei denen jeder von zwei Siegen gegen Ingolstadt und Aue ausgeht.

 

Der Tag begann bereits beschissen! Wir hatten ja im Vorfeld schon enorme Probleme überhaupt einen (bezahlbaren) 9ner für diesen Ostersamstag zu finden, welcher dank Steebo´s Ausdauer dann irgendwann in Lützelbach für fast das doppelte unseres gewohnten Preises festgemacht wurde. Nun stand unser Steebo wie ausgemacht an diesem Samstagmorgen um 08:0 Uhr bei der Vermietung, aber leider war von den Angestellten niemand vor Ort. Da die geplante Abfahrt in Kleinostheim mit 09:00 Uhr bereits sehr knapp bemessen war (4 Stunden bis Kick Off bei 300 km), war dies natürlich alles andere als optimal.
Ich machte mit Steebo aus, dass er bis 8:30 Uhr warten solle, ansonsten würden wir halt mit Autos fahren. Um kurz vor halb neun, kam dann mal jemand angeschlappt. Natürlich konnte man nun nicht einfach den Schlüssel nehmen, sich in den Bus setzen und losfahren. Erstmal mussten die Sitzbänke eingebaut und getankt werden. Am Ende war es kurz vor 10:00 Uhr ehe wir in Kleinostheim starten konnten.

Ich war mittlerweile hinterm Steuer und gab gleich zu Beginn bekannt, dass ich den Insassen EINE Pinkelpause gestatte. So peitschten wir den Ducato über die A3 gen Pott und nach der einen PP kamen wir noch vor  12 Uhr an der Ausfahrt Duisburg-Wedau an. Hatte ja also alles noch geklappt…Denkste!!!

Von der Ausfahrt bis zum Stadion benötigten wir eine geschlagene Stunde. Genausolang hätte sich wohl die Parkplatzsuche hingezogen, aber wir stellten uns auf die nächstbeste freie Grünfläche! Absolutes Chaos rund um das Stadion mit dem wohl beschissensten Namen in ganz Deutschland: “Schau ins Land-Arena” Und das bei gerade mal 60 % Auslastung. Was ist hier bitteschön los, wenn das Teil mal ausverkauft ist???

Nachdem wir vor dem Gästeblock ankamen, herrschte auch hier das absolute Chaos beim Einlass. Abartig! Im Endeffekt, waren wir wohl 2-3 Minuten nach Anpfiff im Block, da das Spiel 10 Minuten später angepfiffen wurde. Natürlich war der Block total überfüllt und einen Platz zu finden, wo man eingermaßen gut sah, gestaltete sich schwer – wir wurden aber fündig.

Man staunte nicht schlecht, als man feststellte, dass der komplette Oberrang auf der Hintertortribüne voll mit SGElern war – ich schätze 6000 dürften es wohl gewesen sein, die am Ende von Ihrer Elf enttäuscht wurden.

Auch die Stimmung war für die Masse an Leute nicht gerade berauschend. Aber bei dem Gekicke kein Wunder! Und je mehr Leute es sind, desto schwieriger ist es auch den Support zu koordinieren. Daher keine große Überraschung. Zum Spiel gibts nicht viel zu sagen, bzw. schreiben. Kein Wille, Kein Biss, und einen Gegner, der um jeden Ball fightet! Zwei geschenkte Eckbälle unsererseits sorgten dann für die Entscheidung. Tore nach Eckbälle, ist das eigentlich erlaubt? Sollte man unseren Kickern mal mitteilen….

Nach Abpfiff ging es direkt zum 9ner und überraschenderweise kam man zügig aus der Stadt und war somit frühzeitig wieder in heimische Gefilde. Dies ist ein kleiner Vorteil der frühen Anstoßzeiten in dieser Liga. In Teddy´s Pub wurde der abend mit der Busbesatzung noch gemütlich begossen.

Bis zum Aufstieg in Aachen…….hoff ich!

Teddy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.