29. Spieltag: Arminia Bielefeld – Eintracht Frankfurt

Samstag 14.04.07
Arminia Bielefeld – Eintracht Frankfurt
Zuschauer: 25000
Endstand: 2-4

 


29. Spieltag der Saison 2006/2007. Nach zig verschenkten Punkten in den Schlussminuten und auch oft nicht guten Leistungen der Spieler und vor allem des Trainers stehen wir nach einer Heimniederlage gegen Cottbus in der Vorwoche wieder ganz schön tief in der Scheiße. Und jetzt gings nach Bielefeld, wo man eigentlich regelmäßig eins auf die Mütze bekommt. Aber was solls, hinfahren tun wir ja trotzdem.

Bielefeld zieht anscheinend nicht so, wie andere Spiele, so dass die Fahrt nur in einem 9ner von Statten ging! Ein paar weitere Leute fuhren mim Sonderzug (ein Bericht von dieser Tour, könnt ihr unter www.efc-falstaff.eu lesen).

Um 10.00 Uhr war geplante Abfahrt bei mir! Kathrin, Simon, Mathias und Jens kamen pünktlich bei mir an. Jetzt fehlte noch der Bus, mit Steebo, Whity, Steve und dem Knetzgauer an Bord. Um kurz nach 10 rief Whity bei mir an, um mir mitzuteilen, dass Steebo noch gar nicht in Niedernberg angetroffen sei, und er auch nicht ans Handy ginge. Na toll! Also Auskunft angerufen, um die Nummer von Steebo´s Eltern rauszufinden. Irgendwann hatte ich dann seine Mutter an der Strippe, die ich bat, doch mal nachzusehen, ob unser Steebo noch im Bett verweilte. Und natürlich war es so! Steebo hatte fett verpennt. Tja, wenn man am Vorabend mit 50 Familienmitgliedern die Faust-Brauerei besichtigt, kann man schon mal versacken! Sei ihm verziehen! Er versprach sich zu beeilen!

Allerdings war klar, dass es mindestens noch ne Dreiviertelstunde dauern würde, ehe er mit allen an Bord bei mir eintreffen würde, da er ja auch erst noch den Bus in Obernburg holen musste! Also erstmal Whity bescheid gesagt und den Knetzgauer am Mc Donald´s abgeholt, damit er nicht allein warten musste. Kurzerhand wurde die Straße zur Partymeile umfunktioniert. Die mitgebrachten Getränke wurden geöffnet, und die Auswärtsfahrt begann schon bei mir vorm Haus. Das super Wetter spielte natürlich auch voll in die Karten. Möchte gern mal wissen, was sich die Autofahrer gedacht haben, die durch die Strietwaldstraße gefahren sind, und eine Gruppe Menschen fahnenschwenkend und biertrinkend Samstagsmorgens um halb elf auf der Straße sitzen sahen! Mal wieder echt kultig. Dazu spielten die drei Besoffskis, welche Mathias in den CD-Player meines Autos legte, noch die richtige Musik dazu!

Um kurz nach 11 war es dann endlich soweit, der Bus fuhr vor und die eigentliche Fahrt konnte beginnen. Natürlich durfte jetzt verkehrstechnisch nicht mehr viel schief gehen, um noch pünktlich in Bielefeld einzutreffen. Die Stunde auf der Straße in der prallen Sonne, hatte aber ihr übriges getan, und so war von Anfang an eine super Stimmung im Bus. Es wurde sehr viel gesungen und viel gelacht, dazu natürlich viel getrunken. Ich hab das alles leider nur passiv miterlebt, da ich ja hinterm Steuer saß und fahren musste, da Steebo immer noch benommen hinten im Bus schlief! Der Knetzgauer hatte zwecks seines kürzlich gewesenen Geburtstags eine Kiste Bier (Göller – Brotzeit Seidler, muss man mal probiert haben) spendiert, welche auch das zeitliche segnete!

Trotz einiger Pinkelpausen kamen wir zügig voran, und waren um viertel nach zwei an der Ausfahrt Bielefeld. Von hier aus zieht es sich zwar noch ewig, bis man ans Stadion kommt, doch an eine verspätete Ankunft glaubte jetzt niemand mehr. Nach langem Gezuckel durch die Stadt, kamen wir endlich in Stadionnähe an. Jetzt begann die Suche nach einem Parkplatz, was in Bielefeld immer so eine Sache ist. Da wir dieses mal von der anderen Seite kamen, kamen wir leider nicht an unserem Stammparkplatz vorbei, an dem wir jedes Jahr parkten.

Irgendwann sahen wir dann auf einer abgesperrten Straße einige Reisebusse stehen, an denen sich auch einige Polizisten befanden. Also wohl die Gästebusse. Den Polizisten an der Absperrung konnten wir noch überzeugen, dass wir ja auch ein Gästebus sind, doch die Polizisten an den Bussen stellten sich quer und ließen uns dort nicht parken. Also alle bis auf Steebo und mich raus aus den Bus und wir fuhren weiter, auf der vergebenen Suche nach einem Parkplatz. Plötzlich waren wir auf der Straße, wo sich unser Stammparkplatz befand, also nichts wie hin, und unseren Bus abgestellt. Die 35 Euro Strafe, waren wie immer bereits eingeplant! Mittlerweile war es schon weit nach 15 Uhr. Also schnellen Schrittes die gefühlten 8 km Richtung Stadion zurückgelegt. Um 15.27 betraten wir dann doch noch pünktlich den Block. Steebo und ich hatten „Oberrang“ der Rest war unter der Plexiglaswand zugegen. Da es Wochen vor dem Spiel offiziell keine Gästestehplätze gab, da diese Tribüne abgerissen werden sollte, waren halt alle Stammfahrer und somit auch der Stimmungskern auf den Sitzplätzen! Im nachhinein wurde der Abriss dann doch verschoben, und die Stehplätze dann doch verkauft!

Das Stadion war mit knapp 25000 Zuschauern fast ausverkauft, wovon ca. 4000 Frankfurter dabei waren. Von Anfang an war es eine gute Stimmung unter dem Gästeanhang.
Zu dem ganzen Gedöns um Aufstellung und Taktik und Spieler aus Kader rausgeschmeiße, schreib ich jetzt mal nichts, soll sich jeder seine eigene Meinung bilden. Auf jeden Fall spielten wir heute endlich mal wieder mit 2 Spitzen. Und wir spielten auch gleich ziemlich aggressiv. Nach ein paar Minuten hatte Russ eine Riesenchance per Kopf den Ball hinter die Linie zu drücken, doch der Bielefelder Torhüter hielt hervorragend! Aber kurz darauf, war es Funkels Unliebling Amanatidis, welcher heute mal wieder randurfte, der den Ball im Bielefelder Tor unterbrachte! Aber das sind wir ja schon gewöhnt, bis auf Hamburg, haben wir in der Rückrunde in jedem Auswärtsspiel geführt, und keines davon gewonnen! Aber vielleicht sollte es heute ja mal klappen. Es wäre sauwichtig! Die nötige Unterstützung von den Rängen bekam die Mannschaft jedenfalls! Wieder mal ein richtig geiler und lauter Support. Da der Unterrang in der prallen Sonne stand, war fast jeder männliche Gästefan oberkörperfrei am Start! Mathias und Simon stiegen schon so morgens in den Bus 🙂 ! In der 28. Minute war dann erstmal wieder Ernüchterung angesagt! Die Arminia kam zum Ausgleich! Aber nur 5 Minuten später, war es Vasoski, der einen Köhler-Freistoss!!!! per Kopf in die Maschen drückte! Jaaaaaa! Wieder in Führung. Halbzeit!

Die zweite Hälfte begann gleich mit einem weiteren Paukenschlag. Amanatidis wurde im Strafraum festgehalten, und es gab wahrlich Elfmeter für uns! Der Grieche trat selbst an, und verwandelte sicher! 3:1 Führung in Bielefeld. Dass muss doch mal langen. Am besten durch einen Konter das 4:1 erzielen und fertig! Aber ab jetzt stand die Eintracht unter andauerndem Druck von Bielefeld. Jetzt kam wieder eine Auswechslung von Funkel, die man nicht nachvollziehen konnte: Heller für Amanatidis. Amanatidis war mit der beste Mann auf dem Platz, und sein Sturmpartner Takahara trat bis dahin überhaupt nicht in Erscheinung! Naja Funkel halt! Es ist nur traurig, dass wir über eine halbe Stunde mit 3:1 führen, und nicht in der Lage sind, mal einen gefährlichen Konter zu fahren! Allerdings stand unsere Abwehr heute wie eine 1! Spycher, Vasoski und Russ waren heute extrem stark. Rehmer war für seine Verhältnisse auch nicht schlecht, aber Rehmer halt! In der 82. Minute gelang Arminia allerdings dann doch der Anschlusstreffer! Oh Mann. Wir werden doch wohl nicht schon wieder in den letzten Minuten einen sichergeglaubten Sieg verspielen? Bielefeld setzte jetzt alles auf eine Karte und hatte auch noch zwei, drei Chancen! Doch in der Nachspielzeit waren es nicht die Schwarz-Blauen die ein Tor erzielten, sondern in Gestalt von Marcel Heller unsere Eintracht! Erlösung! 3 wichtige Punkte eingefahren!

Nun wurde noch ausgiebig mit der Mannschaft gefeiert, ehe man den Block verließ. Vorm Stadion trafen wir dann wieder die anderen und nach dem wir noch ein Gruppenfoto von uns machen ließen, ging es den Gewaltmarsch zurück an den Bus, welcher natürlich wieder mit einer Rechnung geschmückt war!

Dank des Sieges war auch die Rückfahrt ziemlich nett, so dass wir um 22.00 Uhr zwar platt, aber frohen Mutes wieder in Kleinostheim ankamen!

Ein Tipp noch am Rande: Auch wenn es noch so billig ist für eine Autobahnraststätte, kauft euch bitte nie „Pott“-Bier! Ekelhaft!

Euer Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.