21. Spieltag: Karlsruher SC – Eintracht Frankfurt

Samstag 21.02.09
Karlsruher SC – Eintracht Frankfurt
Zuschauer: 27623
Endstand: 0-1

 


Auswärtsspiel in Karlsruhe! Das bringt die Massen in Bewegung. Diese Chance ließen wir uns natürlich nicht nehmen und setzten einen großen Bus ein! Dieser war ratzfatz ausgebucht, wir hatten sogar eine Warteliste (das müsste auch mal bei anderen Spielen so sein).

Alfred und Lars kamen zu mir, von wo wir dann mit einem Auto weiter nach A´burg an den HBF fuhren! Da schon einige Leute an den vorherigen Einstiegsmöglichkeiten standen, war der Bus in A´burg schon recht voll, was auch zur Folge hatte, dass die Stammleute stark verteilt im Bus saßen. Tat der Stimmung aber keinen Abbruch!

Vor Abfahrt wurde noch per Abstimmung über Busmikro die Musik ausgewählt. Die Mehrheit war passend zum Gegner und der gegenwärtigen Stimmung bei der Eintracht für die aggressive Variante (BO/KC/Discipline… – Alternative wäre Faschingsmucke gewesen).

Die Fahrt verlief sehr kurzweilig (wie immer halt) und um kurz vor 15 Uhr kamen wir am Stadion in KA an!

War schon ein geiler erster Anblick, die Scharen der orangegekleideten Gästefans zu sehen. Die mittlerweile desöfteren wiederkehrende Mottofahrt „Orange Kaos“ wurde auch dieses Mal wieder ausgerufen und es beteiligten sich bei weitem mehr Frankfurter als früher bei solchen Aktionen. Ich behaupte mal, das ca. 70 % des Gästeanhangs irgendwas orangefarbenes trugen!

Da wir ja zeitlich recht knapp dran waren, liefen wir schleunigst zum Gästeeingang, wo aber wie die letzten Jahre auch, das totale Chaos herrschte. Es ging nichts voran! Nach 15minütigem Schlangestehen ohne einen Meter weiterzukommen, entschlossen sich Kathrin, Lars, Christian und ich zurück zum Bus zu gehen und bis zum Anpfiff noch ein Bierchen zu trinken. Das war auch die bessere Entscheidung, denn als wir um 15.30 Uhr wieder an den Eingang kamen, war keine Schlange mehr da und wir konnten relaxet das Stadion betreten. Natürlich war dann im Block an einen gescheiten Platz nicht mehr zu denken, aber wir fanden noch ein Plätzchen von dem aus man das Spiel beobachten konnte.

 

Zum Spiel:

Ich möchte mich heute zum Spiel nicht großartig äußern. Meine Einstellung zum Trainer und dessen Leistungen sind hinlänglich bekannt. Dass man aber bei einem direkten Mitkonkurrenten in so einer Lage in der sich der Verein (oder besser AG) im Moment befindet mit so einer Angsthasenformation aufläuft begreif ich nicht. Wir haben ja schließlich nicht bei den Bayern gespielt. Aber wat solls. Demzufolge sahen wir auch ein Spiel der besonderen Sorte: Besonders Scheiße! Von den beiden beschissenen Mannschaften war Karlsruhe noch die bessere und hatte auch einige Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Eine Einschussmöglichkeit für uns hab ich leider keine gesehen!

Ironischerweise war es Funkels „Liebling“ Caio, der zur Halbzeit für Petkovic ins Team kam, der in der 54. Minute durch einen sehenswerten Weitschuss die Führung für die Eintracht besorgte. Dank der Unfähigkeit der Karlsruher blieb es bis zum Schlusspfiff bei diesem Ergebnis. Großartige Entlastungsangriffe bzw. Konter konnten wir auch dieses Mal nicht fahren. Traurig! Punktemäßig hilft uns dieser Sieg natürlich weiter, spielerisch war es ein weiterer Offenbarungseid! Man wird sehen, was diesbezüglich die Zukunft bringt (3 €… – ich weiß!)

 

Nach dem Spiel war unser Bus, der erste, der von der Polizei zur Abfahrt aufgerufen wurde. Auf der Rückfahrt wurde dann doch die Faschingsmucke gespielt und die Stimmung im Bus war sehr ausgelassen! Nach Halt in Dettingen ging es weiter nach Kleinostheim wo wir um kurz vor 21.00 Uhr ankamen und den Abend bei einer zünftigen Party in Teddy´s Pub ausklingen ließen!

 

Nun zu den weiteren Randerscheinungen dieses Tages:

Wie ja wohl alle mitbekommen haben dürften, hat es zu Beginn der zweiten Hälfte mächtig gedampft im Frankfurter Block! Wie man zu Pyro steht, sei jedem selbst überlassen. Nachdem der Schiedsrichter die Partie für 5 Minuten unterbrochen hatte (bzw. 5 Minuten später anpfiff) und dem riesigen Medionecho in den Tagen nach dem Spiel, war klar, das es Folgen haben wird. Das wahrscheinlich alles nur halb so schlimm gewesen wäre, wenn keine Leichtkugeln auf den Platz geflogen wären, sei mal dahingestellt – ist aber wahrscheinlich!

Was sich aber UNSER Verein (bzw. AG) jetzt als Bestrafung ausgedacht hat, grenzt jeder Vorstellungskraft:

•  ab sofort werden Auswärtskarten nur noch personalisiert abgegeben

•  jedwede Art von Fanutensilien (Fahnen, Banner, Megaphon…) ist bei Auswärtsspielen verboten

Was das bedeutet, wenn alles so umgesetzt wird, brauch ich ja keinem erzählen. Eine organisierte Busfahrt wird unmöglich und die Stimmung auswärts wird wahrscheinlich mega toll!

Meiner Meinung nach will da ein mediengeiler Vorsteher eines Fussballvereins, dem ja bekanntermaßen die „echten“ Fans am Arsch vorbeigehen nur die zu erwartende Strafe von DFB/DFL verringern und einen weiteren Schritt in Richtung fanfreiem Fussball unternehmen.

 

Wie oben bereits erwähnt, kann man geteilter Meinung über Pyro sein, aber bei uns war das in den letzten JAHREN das erste Mal, das in großer Form gezündelt wurde (Uefa Cup mal außen vor gelassen). Aber mir kann keiner erzählen, dass es einem Fussballverein, dessen Spieler reihenweise 60000 – 100000 Euro/Monat verdienen und dessen Stadion Woche für Woche voll ist (warum nur – am tollen Fussball liegt es bestimmt nicht) so dermaßen schadet, wenn er mal ein paar tausend Euro Strafe abdrücken muss!

Ich hab keine Ahnung, wie die Fanszene auf diese Sanktionen reagieren wird, aber ich glaube wir schauen düsteren Zeiten entgegen. Ich werde mir das eine Weile anschauen und dann meine Entschlüsse ziehen. Kann gut sein, dass ich bald auch auswärts nur noch bei den Amateuren am Start bin, denn von dem Fussball (mit all seinem Drumherum, den ich mitte der 90iger kennegelernt habe ist bald überhaupt nichts mehr da!

Hoffen wir, dass sich alles wieder einigermaßen einrenkt!

Euer

Teddy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.