2. Spieltag in Hoffenheim

Samstag 01.09.2012
SAP Hoppenheim – S.G. Eintracht Barcelona
Endstand: 0-4
Zuschauer: 29650


Spitzenreiter, Spitzenreiter HEY HEY! Es kam ja schon vor, das man nach ein oder zwei Spieltagen an der Tabellenspitze stand und o.g. Lied durchs Stadion schallte. Aber noch nie standen wir so verdient auf diesem Platz wie an diesem 01.09.2012. Schon im Spiel gegen Leverkusen zeigten wir eine spielerische Leistung, wie man sie selten in Frankfurt gesehen hat. Aber das, was heute in Hoffenheim geboten wurde, übertrifft alles, was ich in meiner Fankarriere je von einer Frankfurter Mannschaft gesehen habe. Am Ende schon fast zu lässig, wie wir die Hoffenheimer ausgetanzt haben. Wenn die jetzt nicht abheben und ihr Spiel weiter so durchziehen, kann es eine tolle Saison werden. Natürlich sind erst zwei Spieltage gespielt, und es wird Rückschläge geben, aber ich bin immer noch so fasziniert, was ich gestern zu Gesicht bekam, dass ich einfach schwärmen muss.
Alfred wurde auf der Rückfahrt schon mit der Organisation der Fahrt zum ersten Spiel im Europacup 2013 beauftragt.

Aber von Anfang:
Die Fahrt startete um 11:30 Uhr in Kleinostheim. Bei Anstoß um 15:30 und höchstens 1,5 Stunden fahrt eine sehr frühe Abfahrtszeit. Aber dies sollte sich noch auszahlen, denn wir schafften es, uns auf dieser kurzen Strecke zu verfahren. Steebo saß hinten im Bus und ich fragte ihn bei Abfahrt, wo das blöde Sinsheim denn nochmal genau liegt und er antwortete nur: „A6!“ Als ich dann eine knappe Stunde später am Viernheimer Dreieck ankam und die A6 dort wegging, fuhr ich natürlich ohne weiteres Nachdenken ab, da es ja eh nur in eine Richtung wegging (Autobahndreieck, you understand?). Das die A67 auf der wir uns ja gerade befanden ein paar Kilometer weiter in die A6 Richtung Heilbronn übergeht, war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, bzw. machte ich mir darüber keine Gedanken. Es sagte aber auch im Bus niemand was. Ich wurde stutzig, als Kaiserslautern immer näher kam und immer noch nichts von diesem blöden Sinsheim zu lesen war. Ich fragte Jonas, der neben mir saß, er solle doch mal im Handy schauen ob wir richtig wären. Was er natürlich nach kurzer Kontrolle verneinte. Klasse! Also unter einigen blöden Bemerkungen der Insassen gedreht und zurück auf die A6 nun in die richtige Richtung. Aber wir waren ja eh viel zu früh losgefahren 😉 Trotz des Verfahrers waren wir um kurz vor 14:00 Uhr auf dem Busparkplatz vor der tollen Rhein Neckar Arena!

Gleich rein und einen guten Bannerplatz gesucht und gefunden. Die Zeit bis zum Anpfiff dann verquatscht. Neben den Mitfahrern (Pascal, Trucker, Alfred, Helmes, Steebo + AK, Jonas und Gabriel) gesellten sich dann noch Bronco, Kay, Peter und Vilbel zu uns.

Zu Spielbeginn war der Gästebereich natürlich voll und auch der Rest der Hintertortribüne war fest in Frankfurter Hand. Schätzungsweise 6-7000 dürften es gewesen sein, die dieses Spiel heute zu einem Heimspiel machten. Aber gut, bei der Heimszene langen hier auch schon 6-700 Gästefans.

Zum Spiel:
Wer es nicht gesehen hat, ist selbst schuld. Wie bereits erwähnt, war es spielerisch das Beste, was ich je gesehen habe. Klar hatten wir am Anfang Glück, nicht in Rückstand zu geraten, aber solche Situationen passieren bei einer so offensiven Gangart zwangsläufig. Was dann aber dargeboten wurde, war einfach nur klasse! Fasziniert hat mich auch, dass in der zweiten Halbzeit nicht auf Halten gespielt wurde, sondern die Mannschaft weiter IHR Spiel durchgezogen hat. Die Roten Karten haben uns natürlich nicht geschadet, aber wir hätten heute auch gegen 13 Hoffenheimer gewonnen.
Die Stimmung der Leistung auf dem Feld natürlich angemessen gut! Im Herzen von Europa extrem laut zum besten gegeben, was schon Gänsehaut hervorrief.

Alles in Allem ein Klasse Spiel. Weiter so!

Rückfahrt dann ohne Verfahren in ner guten Stunde rumgebracht.

Gegen den HSV zählt nur ein Sieg 😉

 

Teddy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.