18. Spieltag in Leverkusen

Samstag 19.01.2013
Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt
Endstand: 3-1
Zuschauer: 28679


Eine Nacht drüber geschlafen, bin ich immer noch dermaßen angepisst über das was sich gestern in Leverkusen im Gästeblock abgespielt hat.
Wie jeder weiß, bin ich eigentlich ein absoluter Pyrofreund (abgesehen von Leuchtspur und Böller) aber eine dermaßen bescheuerte Aktion wie die gestrige lässt auch bei mir jegliches Verständnis versiegen. Allein schon der Zeitpunkt für diese Aktion war dermaßen bescheuert. Gerade unsere Eintracht hat wohl in den letzten Monaten viel dafür getan, dass das DFL-Sicherheitspapier einigermaßen verträglich umgestaltet wurde. Ich als Eintracht-Vorstand würde mir jetzt ziemlich verarscht vorkommen. Denn was hat man denn jetzt noch für Argumente??? Genau, keine!
Desweiteren wird diese Aktion dem Verein so schaden wie noch nie! Zum einen schonmal sportlich! Bis zu dieser Aktion in der 15. Minute war die SGE die spielbestimmende Mannschaft, hatte Leverkusen unter Kontrolle. Nach der 7minütigen Unterbrechung war der Spielfluss dahin und Leverkusen hatte sich wieder gesammelt. Kurz darauf Doppelschlag 2:0! Toll! Natürlich ist es müßig darüber zu diskutieren, ob wir gewonnen hätten, wäre das Spiel nicht unterbrochen worden, aber positiv beigetragen hat es definitiv nicht! Desweiteren sind wir im Moment auf der Suche nach einem Stürmer. Dieser kostet einiges an Geld, Geld das der Verein kaum besitzt. Die jetzt zu erwartende Strafe (denke nicht, dass wir an einem Geisterspiel vorbeikommen!) schmälert unsere Chancen auf einen Transfer ungemein! Wir waren in der letzten Zeit durch unsere sportlichen Erfolge auch wieder ausschließlich positiv in den Medien vertreten, was mit Sicherheit die Suche nach einem neuen Hauptsponsor erheblich erleichtern dürfte! Auch dies wird jetzt wieder erschwert!

Ich habe zwar keine Lösungen parat, wie man der Sache Herr werden kann, aber so kann es nicht weitergehen! Schlimm fand ich auch, dass es den Großteil der Leute im Block anscheinend nicht gebockt hat. Es waren zwar vereinzelt Pfiffe zu hören, aber danach wurde von den meisten auch schön weiter supportet und auch die Choreozettel zu Beginn der zweiten Hälfte schön hochgehalten. So bestätigt man die Affen nur noch!
Es waren gestern generell wieder sauviele Dummbeutel unterwegs. Unfassbar wie hoch der Anteil an vollgesoffenen Idioten mittlerweile geworden ist, macht echt keinen Spaß mehr.

Verstehe auch die Mannschaft nicht, die nach dem Spiel applaudierend vor den Block kommt.

Bin gespannt, was die nächsten Wochen passieren wird. Ich will verdammt noch mal die Chance, die sich dieses Jahr bietet, nutzen und in den internationalen Fussball einziehen. Und ich will dies auch IM Stadion verfolgen können.

Zur Tour an sich:

Whity holte Steebo, Alfred und mich jeweils daheim ab. Wir waren alle noch gezeichnet von Steebo´s Geburtstagsfeier vom Vorabend gezeichnet, trotzdem wurde viel gelacht auf der Hinfahrt. Ist auch echt unfassbar, wieviele Holländer auf der Autobahn ihre Wohnwagen verlieren. Gibt es keine gescheiten Anhängerkupplungen bei den Käsköppen? 😉

Die A3 war überraschend leer und so kamen wir ziemlich zeitig in Leverkusen auf dem Pendlerparkplatz an wo dann erstmal ne halbe Stunde gekickt wurde. Ne Aktion von Steebo sorgte hierbei für viele Lacher auf dem Parkplatz. Steebo lief zum Ball, der ziemlich weit weggerollt war. So stand er nun ca. 30 Meter von uns entfernt. Er rief: „Achtung!“ und wollte den Ball zu uns „flanken“. In bester Benny Köhler Manier verzog er die Flanke aber und der Ball krachte aufs Dach eines Autos, wo deren Besitzer auch noch davor standen. Auf dem Weg zurück rief Steebo den Autobesitzern nur zu:“ Ich hab doch Achtung gerufen!“ 😉

Irgendwann liefen wir dann zur Bushaltestelle und warteten auf die Shuttlebusse. Schlimm genug, dass es in Lev keine Parkplätze am Stadion gibt, aber das dann die Shuttlebusse nicht ans Stadion fahren, sondern an den Bahnhof von wo aus man dann noch 20 Minuten zum Stadion laufen muss ist schon ein Witz! Unfassbar was hier heute für ein Polizeiaufgebot zugegen war. Das gesamte Bahnhofsgelände war voll von Polizeiwannen, dazu ein Kran, in dem zwei Beamte standen und die Leute von oben filmten.
Vorm Stadion noch die übrigen Karten verteilt und ab in den Block. Banner aufgehängt und einen gescheiten Platz gesucht.

Man hatte natürlich Hoffnung, dass man hier heute was reißen könnte um den sportlichen Höhenflug fortzusetzen. Das dies leider nicht gelang, hab ich ja oben bereits erwähnt.

Leider (im Nachhinein) konnten wir uns nicht dazu durchringen, bereits zur Halbzeit die Heimreise anzutreten und so verharrten wir auch noch die zweite Hälfte bei Eiseskälte im Stadion und sahen die verdiente Niederlage!

Nach dem Spiel wieder per Pedes zurück zum Bahnhof wo es noch ne Weile dauerte bis endlich die Shuttlebusse kamen, die uns zurück zum Parkplatz brachten.

Wer sich nochmal den Bericht vom Gladbach Spiel ins Gedächtnis ruft, wird sich erinnern, dass wir beim obligatorischen Rückfahrt-Gaststätten-Halt ein wenig eingingen und 200 Meter weiter eine tolle Gaststätte war. Dies fiel uns wieder ein und so war das nächste Ziel die verpasste Chance vom letzten Mal nachzuholen.
Gut gespeist ging es danach die restlichen 200 km gen Heimat und um 22:00 Uhr waren wir wieder zurück!

Jetzt gilt es die Niederlage zu vergessen und Hoffenheim aus dem Stadion zu fegen!

 

Teddy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.