17. Spieltag: Hamburger SV – Eintracht Frankfurt

Samstag 13.12.08
Hamburger SV – Eintracht Frankfurt
Zuschauer: 54500
Endstand: 1-0

 


Eines mal vorne weg:
Es kann immer mal passieren, dass man mal einen zu viel trinkt, und man evtl. auch mal kotzen muss. Aber ich verstehe nicht, dass man es dann nicht mehr zum Busklo, oder wenigstens zu einem der genügend vorhandenen Müllsäcke schafft! Dies musste leider auch unser zweiter Busfahrer an diesem Tag zu spüren bekommen, dem sprichwörtlich in den Nacken gekotzt wurde! Dies wurde aber alles geklärt und der Entleerte bzw. sein Vater standen für alles gerade! Aber als wenn das noch nicht genug wäre, bringt es irgendein Arschloch auch noch fertig, sich vor Rückfahrt aus HH (wohlgemerkt in der halben Stunde, in der der Bus bereits offen bereit stand) auf einen „fremden“ Platz zu setzen, dort an die Wand (und in die Lüftungsschlitze) zu kotzen und sich dann wieder umzusetzen! Das ist für mich nicht nur unverständlich, das ist schon abnormal! Genau neben dieser Sitzreihe befand sich ein Müllsack! Dieser Jemand hätte sich einfach nur in die andere Richtung drehen müssen! Da die Aktion an sich ja schon recht abartig ist, wird dieser Penner wohl nicht genug Eier in der Hose haben, sich zu melden! Noch ist nicht raus, was das Busunternehmen für Konsequenzen (finanziell und in Anbetracht auf zukünftige Fahrten) ziehen wird, aber positive bestimmt nicht! Vielen Dank!

So das soll es hierzu gewesen sein, nun folgt der eigentliche Bericht, dieser an sich doch recht unterhaltsamen Fahrt:

 

 

Wie eigentlich immer nach Hamburg, setzten wir auch diesmal wieder einen großen Bus ein! Diesmal durfte uns WiFi kutschieren! Abfahrt war um 07.00 Uhr am A´burger Hauptbahnhof. Dieses Mal stieg ich auch dort ein, da ich am Vorabend nicht zum Steebo konnte, da ich Weihnachtsfeier hatte! Wenn ich mir Alfred, Lars und Steebo aber so anschaute (man muss ja auch immer gleich einen „Tower“ Jackie Cola trinken), war ich gar nicht so unglücklich darüber! Trotz dem schlechten Zustand, in dem sich meine unmittelbaren Sitznachbarn befanden, wurde alsbald zum ersten Kontest angesetzt! Die Stimmung auf der Fahrt war von Beginn an sehr ausgelassen! Und das, obwohl der CD-Player im Bus defekt war und wir nur Radio hören konnten. Aber unsere Mitfahrer bauen und so hatte Georgi eine alphabetische Liste von allen Spielern, die je bei der Eintracht gekickt hatten mit dabei! Diese wurde dann natürlich genutzt, damit einem die Ideen beim schulze´schen Zwischenspurt (Insider wissen bescheid!) des Klassikers „ich vergess das nie…“ nicht ausgehen sollten! Auch das Busmikro wurde desöfteren genutzt!

Nach etlichen Bieren, Schnäpsen, Kontests, Raucherpausen, Stunden… kamen wir endlich in Hamburg an! An eine Ausnutzung der ortüblichen Happy Hour (2 Stunden bis 1 Stunde vor Spielbeginn) war nicht mehr zu denke, war es doch schon halb drei! Steebo blieb am Bus, um das erste oben beschriebene Problem zu lösen, während ich mit Alfred ans Stadion lief, um unsere übrigen Karten zu verkloppen. Da wir aber leider nur Sitzplatz (für schlappe 38 Euro) übrig hatten, gestaltete sich das als problematisch! Kurz vor Anpfiff hatte ich sie dann aber doch alle los, wenn auch kein einziges Mal zum Originalpreis!

Im Block angekommen, wurde erstmal das Banner gehängt, was aber nicht lange so bleiben sollte, da es ja extremst gefährlich über der Werbung hing! Also wieder weggepackt und auf die Plätze! Dort warteten schon Doreen und Alex, die das ganze WE über in HH verweilten!
Das Stadion war wie eigentlich immer in Hamburg ausverkauft. Ca. 4500 Frankfurter dürften zur Unterstützung dabei gewesen sein!
Zum Spiel:
Wann erklärt mal jemand dem Friedhelm, dass die DFL noch keine Trainingsabgeordnete hat, die den Vereinen für gut trainierende Spieler Punkte gibt. Punkte werden immer noch am Samstag im Stadion eingefahren und jetzt kommt unser Iraner ins Spiel, der ja unter der Woche so toll trainiert haben soll. Für mich ist dieser Mann nicht mehr bundesligatauglich, aber gut! Er spielte nun mal und verdrängte somit unseren trainingsfaulen (aber samstäglich spielstarken) Brasilianer auf die Bank!
Mit einer defensiven Spielweise wurde ja vor dem Spiel schon gerechnet aber dieses „Kick ohne Rush“ macht echt keinen Spaß mehr! Wenn man dann auch noch merkt, dass die Hamburger an diesem Tag nicht gut drauf waren, muss doch eigentlich was passieren. Aber Pustekuchen! Auch nach dem Rückstand (59. Minute) kam eigentlich keine Großartige Gegenwehr auf. Klar hatten wir durch Fenin noch eine Hundertprozentige Chance kurz vor Schluss, aber im Großen und Ganzen war das wieder mal Nichts! Um es mit den Worten (ich habs versprochen ihn zu zitieren) von Jonas Schulze zu sagen: Der Mannschaft fehlt die Geilheit auf Siege! Ob so eine Geilheit auch von einem Motivator (Trainer) kommen muss, lass ich jedem selbst überlassen. Geil jedenfalls, fand ich wieder mal die Reaktionen vom Trainer nach dem Rückstand: Erstmal nichts machen und eine Viertelstunde später TOSKI (da hätte er auch Steebo aufstellen können!) bringen! Ich sag ja nicht, das Caio der Heilsbringer ist, aber mich hat er fast immer überzeugt (vor allen Dingen um Längen besser als Toski oder Madhavikia). Naja was solls, NUR 1:0 in Hamburg zu verlieren kann man ja als Erfolg abstempeln. Diesbezüglich hatte ich nachdem Spiel noch heftigste Diskussionen mit einem anderen Eintrachtler, der diese Niederlage (und es bleibt eine Niederlage, egal ob 1, oder 5:0) auch noch singend feirte!

Zurück am Bus, gab es erstmal Stress mit einem Bus voller Stiernacken aus Brondby! Was die hier zu suchen hatten, weiß kein Mensch. Es passierte glücklicherweise nichts schlimmes! Wir hätten definitiv alt ausgesehen!

Dann ging es schnurstracks auf die Reeperbahn, wo sich natürlich die Wege der einzelnen Mitfahrer trennten. Eine große Gruppe von uns ging auf Eckel´s anraten in die „Scheune“ um sich dort erstmal zu stärken, was auch getan wurde. Dann splittete sich diese Gruppe auch auf, und ein Teil ging ins Casino, wo aber das Glück fehlen sollte. Einzig Steeb ging mit etwas Plus wieder raus! Noch ein paar Schritte über den Weihnachtsmark dort für 1,50 gefickt (siehe Bilder), ehe man am Ende wieder in der Scheune saß um die restliche Zeit bis zur Busabfahrt bei einem letzten Astra zu bequatschen!

Die Rückfahrt verlief wie gewohnt nach so einem Tag total ereignislos (das oben erwähnte mal nebenan gestellt) und um 06.00 Uhr erreichten wir wieder heimische Gefilde!

 

Ehrlich gesagt bin ich froh, dass jetzt WP ist! Das nächste einträchtliche Highlight findet mit einem geilen Calimero-Trupp im Ausland statt (Trainingslager Portugal), ehe die Rückrunde in Berlin wieder losgeht!

Bis dahin wünsch ich frohe Weihnachten (denkt an die WF) und nen guten Rutsch!

Euer

Teddy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.